facebook Twitter Youtube RSS

Kreuzfahrtunternehmen Carnival verbucht Verluste wegen Concordia-Unglück

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Kreuzfahrtunternehmen Carnival verbucht Verluste wegen Concordia-UnglückMiami. Carnival Corporation, zu dem auch die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere gehört, hat im ersten Quartal 2012 finanzielle Verluste gemeldet.

 

 

 

 

Nach guten Zahlen im Vorjahr musste das in den USA ansässige Kreuzfahrtunternehmen Carnival, zu dem neben Costa auch die deutsche Kreuzfahrtgesellschaft AIDA gehört, am 9.März 2012 einen Nettoverlust von 139 Millionen US-Dollar bekannt geben. Wesentlichen Anteil am Einbruch der Zahlen des nach eigenen Angaben größten Kreuzfahrtanbieters der Welt hatte der Untergang der Costa Concordia vor der italienischen Küste, das außer direkten Kosten auch zu einem Rückgang der Buchungszahlen in Europa führte. Obwohl die Kreuzfahrtindustrie einen sehr hohen Sicherheitsstandard hat habe man sofort eine Überprüfung des Unglücks eingeleitet um sicherzustellen, dass sich eine solche Tragödie nicht wiederholt, erklärte Carnival-CEO Micky Arison. “Unsere Herzen sind bei allen betroffenen, ganz besonders bei den Familien der Verstorbenen und Vermissten“, so Arison weiter. “Wir werden unermüdlich daran arbeiten zu verstehen, was passiert ist, damit so etwas nie wieder passiert.“
Neben dem Unglück der Costa Concordia schlugen auch die steigenden Treibstoffkosten zu Buche. Nach Angaben des Unternehmens stiegen die Preise gegenüber dem 1.Quartal 2011 um 30 Prozent, was zu Mehrausgaben in Höhe von 137 Millionen Dollar führte.
Wie Carnival weiter angab liegen die Buchungszahlen leicht hinter denen des Vorjahres, das Unglück der Costa Concordia habe auf die amerikanischen Tochterunternehmen weniger Auswirkung gehabt als auf die europäischen. Für das Jahr 2012 erwartet Arison in Nordamerika Buchungszahlen, die leicht über denen des Vorjahres liegen, in Europa leicht fallende Zahlen. Insgesamt rechnet Carnival im Jahr 2012 mit fast 10 Millionen Gästen auf seinen weltweit 98 Schiffen. Im zweiten Quartal 2012 werden an das Unternehmen drei weitere Schiffe ausgeliefert: die Costa Fascinosa an Costa Crociere mit einer Kapazität für bis zu 2.984 Passagiere, die Carnival Breeze an Carnival Cruises mit 3.690 Betten und die AIDAmar für 2.194 Passagiere an AIDA Cruises.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.