facebook Twitter Youtube RSS

Mitarbeiter der Telekom in Mitteldeutschland im Warnstreik

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Mitarbeiter der Telekom in Mitteldeutschland im Warnstreik  Leipzig. Die Mitarbeiter der Telekom an den Standorten Leipzig, Magdeburg , Radebeul, Dresden, Erfurt und Chemnitz sind für den heutigen Donnerstag zu einem zweistündigen Warnstreik aufgerufen. 

 

 

 

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hatte die Telekom-Mitarbeiter zum Ausstand aufgerufen, da die Arbeitgeberseite bis zum Ende der 3. Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt habe. An dem Warnstreik beteiligen sich auch die rund 800 Telekom-Mitarbeiter in der Region Leipzig. Die Kunden müssen daher etwas mehr Zeit einplanen, da die vereinbarten Service- und Montagetermine sich um zwei Stunden verschieben. Da in an den Bestreikten Standorten in Mitteldeutschland auch die großen Telekom Call-Center ansässig sind, werden die Kunden an den Hotlines auch etwas länger warten müssen. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di fordert für die mehr als 85.000 Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine tabellenwirksame Mindestanhebung zur Stärkung der unteren Einkommensgruppen. Auszubildende sollen 70 Euro monatlich mehr erhalten, zudem sollen schlechter bezahlte Ausbildungsberufe auf ein höheres Bezahlungsniveau angehoben werden. Darüber hinaus soll der Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen bei den T-Systems-Gesellschaften verlängert werden.

In den vorangegangenen Verhandlungsrunden wurde das Forderungspaket von den Arbeitgebern abgelehnt. Nach Gewerkschaftsangaben sei aber auch kein verhandlungsfähiges Angebot von Seiten der Telekom vorgelegt worden.
“Wer annehme, dass die Beschäftigten der Telekom sich mit einer Nullrunde abspeisen lassen, müsse sich über die Reaktion nicht wundern. Wir werden deshalb am 29.03.2012 ca. 2.000 Beschäftigte ausgewählter Bereiche in der mitteldeutschen Region zu Arbeitsniederlegungen aufrufen.“, erklärte der zuständige Fachbereichsleiters von verdi, Hans-Joachim Fischer.

(ssc)


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.