facebook Twitter Youtube RSS

Mehr Passagiere im Flugsommer 2011 auf deutschen Flughäfen

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Mehr Passagiere im Flugsommer 2011 auf deutschen FlughäfenWiesbaden. Entgegen den Befürchtungen, dass durch die Luftverkehrsabgabe der Flugverkehr einbrechen könnte und trotz der Auswirkungen der politischen Unruhen in Nordafrika sind die Fluggastzahlen an deutschen Flughäfen im Sommer 2011 gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

 

 

 

 

Während des Sommerflugplans 2011, der von April bis Oktober galt, flogen den Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden zufolge 65 Millionen Passagiere von deutschen Flughäfen ab. Damit nutzten 3,4 Millionen Fluggäste mehr die deutschen Flughäfen als im gleichen Zeitraum des Jahres 2010. Nur die Sommerflugplanperioden 2005 und 2004 wiesen mit einem plus von 3,6 Millionen Passagieren bzw. 5,3 Millionen Passagieren in den letzten 20 Jahren höhere absolute Zuwächse der Fluggastzahlen auf.
Vor allem der Europaverkehr trug zur Steigerung des Flugaufkommens bei, er wuchs um 3,2 Millionen Passagiere (8,6 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch die Flugziele Amerika und Asien verbuchten wachsende Fluggastzahlen. Dagegen flogen, vermutlich bedingt durch die politischen Unruhen, deutlich weniger Personen nach Afrika. Hier war ein Rückgang um 15,3 Prozent zu verzeichnen, den stärksten Rückgang verspürte Ägypten mit 25,7 Prozent weniger Flugreisenden.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.