facebook Twitter Youtube RSS

ver.di kündigt für Donnerstag Streiks im Einzelhandel an

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

ver.di kündigt für Donnerstag Streiks im Einzelhandel anLeipzig. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat für den morgigen Donnerstag wieder Streiks im Einzelhandel Thüringens, Sachsens und Sachsen-Anhalts angekündigt.

 

 


“Ich rechne erneut mit über 300 Streikenden“, so ver.di-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. “Nachdem in der 5. Verhandlungsrunde die Arbeitgeber einen Verhandlungsfortschritt blockiert haben, indem sie auf einseitige Verschlechterungen bei der Arbeitszeitgestaltung und für Verräum- und Auffülltätigkeiten bestanden, zeigen die Beschäftigten im Vorfeld auf den nächsten Verhandlungstermin, dass die Beschäftigten keine Verschlechterungen als Gegenleistung für Einkommenserhöhungen akzeptieren werden.“
ver.di fordert rückwirkend zum 1. Juni 2013 für die Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel Mitteldeutschland eine Erhöhung der Gehälter und Löhne um 1 Euro pro Stunde, die Ausbildungsvergütungen sollen um 90 Euro im Monat steigen. Der gekündigte Manteltarifvertrag soll ohne Verschlechterungen mit sofortiger Wirkung wieder in Kraft gesetzt werden.
Vom Streik betroffen sind voraussichtlich der Raum Dresden, Gera, Erfurt, Südthüringen und Teile Sachsen-Anhalts.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.