facebook Twitter Youtube RSS

Serienproduktion des BMW i3 in Leipzig angelaufen

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Serienproduktion des BMW i3 in Leipzig angelaufenLeipzig. Am gestrigen Mittwoch ist im Leipziger BMW-Werk die Serienproduktion des Elektroautos BMW i3 angelaufen.

 

 

 


Im Beisein von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung lief am gestrigen Mittwoch der erste in Serie produzierte BMW i3 vom Band des Leipziger BMW-Werkes. “Wir erleben eine zweite automobile Revolution“, sagte Tillich auf dem Festakt zum Serienproduktionsstart. “Ich bin stolz, dass das neueste Produkt von BMW in Sachsen produziert wird. Die IAA hat gezeigt, dass die Elektromobilität in der Autobranche angekommen ist.“

Serienproduktion des BMW i3 in Leipzig angelaufen


BMW-Produktionsvorstand Harald Krüger lobte die gute und vertrauensvolle Partnerschaft mit Leipzig und Sachsen. Nur so sei die Entwicklung so schnell voranzutreiben gewesen. BMW investierte etwa 600 Millionen Euro in die Produktion des neuen BMW i3, etwa 400 Millionen Euro davon am Standort Leipzig, wo zudem 800 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Insgesamt sind weltweit etwa 1.500 Mitarbeiter an der Produktion der BMW i3 beteiligt. Krüger betonte, dass man nicht nur mit dem Elektroauto an sich Maßstäbe setzen wolle, auch bei der Produktion des Fahrzeuges werde auf Energieeffizienz gesetzt. Zudem soll die für die Produktion notwendige Energie soweit wie möglich aus erneuerbaren Energieformen gewonnen werden. So bezieht das Karbonfaserwerk in Moses Lake seine Elektroenergie aus Wasserkraft, für das Leipziger Werk wurden drei Windkraftanlagen errichtet.

Serienproduktion des BMW i3 in Leipzig angelaufen


Angesprochen auf die Entwicklung des Marktes sagte Krüger, dies sei “ein Marathon, kein Sprint.“ “Wir müssen auf die Entwicklung über die nächsten 10 bis 15 Jahre schauen“, so Krüger. Viele Metropolen würden schon jetzt mit der Luftqualität kämpfen.
Der erste Serien-i3 wurde sofort nach seiner Fertigstellung einem besonderen Zweck übergeben: Marathonläufer Jan Fitschen nahm das Fahrzeug entgegen, das am 29.September beim 40. Berlin-Marathon als Führungsfahrzeug dienen wird.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen