facebook Twitter Youtube RSS

Neues AIDA-Flaggschiff wird AIDAprima heißen

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Neues AIDA-Flaggschiff wird AIDAprima heißenRostock. 2015 wird das neue Flaggschiff von AIDA Cruises auf große Fahrt gehen. Jetzt enthüllte das Kreuzfahrtunternehmen den Namen für den Neubau: AIDAprima.

 

 


“AIDAprima wird ein neues Zeitalter der Kreuzfahrt einleiten“, sagte Michael Ungerer, President AIDA Cruises, anlässlich der Präsentation der neuen Schiffsgeneration in Hamburg. “Angespornt von den Wünschen unserer Gäste denken wir stets über den Horizont hinaus. Unser neues Flaggschiff bietet mehr Raum, mehr Vielfalt, mehr Individualität als je zuvor.“ Das neue Schiff wird nicht mehr wie seine Vorgänger bei der Meyerwerft in Papenburg gebaut sondern kommt von Mitsubishi Heavy Industries in Japan. Zwei baugleiche Schiffe hat AIDA dort bestellt, beide werden mit 124.500 BRZ, 300 Metern Länge und 37,60 Metern Breite Platz für rund 3.300 Passagiere bieten und sollen im März 2015 beziehungsweise im März 2016 ausgeliefert werden.
1.643 Kabinen in 14 Varianten werden die neuen Schiffe haben, für kulinarische Genüsse wird dann in 13 Restaurants und an 18 Bars gesorgt, Wellnessbereich, Beach Club, das Theatrium und AIDA Plaza sollen für wetterunabhängiges Vergnügen sorgen. Die neue AIDAprima soll dann auch als erstes Schiff einer deutschen Reederei ganzjährig Fahrten ab Deutschland anbieten.
Schon die Jungfernfahrt wird eine Besonderheit – 86 Tage dauert die Fahrt von Japan nach Deutschland, dabei steuert die AIDAprima vom 22. März bis 16. Juni 2015 39 Häfen in 22 Ländern auf drei Kontinenten an.
Bei der Vergabe des Bauauftrages spielten auch ökologische Aspekte eine Rolle. So erhalten die Neubauten ein umfassendes Filtersystem, mit dem alle drei Emissionsarten, Rußpartikel, Stickoxide und Schwefeloxide, gefiltert werden und somit die Emissionen zwischen 90 und 99 Prozent reduziert werden können. Auch am Rumpf des Schiffes werden neue Technologien ihre Premiere haben. Erstmals in der Kreuzfahrtindustrie wird das “Mitsubishi Air Lubrication System“, eine Technik, bei der die Schiffe auf einem Teppich aus Luftbläschen gleiten und damit den Treibstoffverbrauch deutlich senken können.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.