facebook Twitter Youtube RSS

Landgericht Leipzig hört Zeugen im Zivilprozess zwischen KWL und LBBW

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Landgericht Leipzig hört Zeugen im Zivilprozess zwischen KWL und LBBWLeipzig. Das Verfahren zwischen den Kommunalen Wasserwerken Leipzig (KWL) und der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zu einem der in Streit stehenden CDO-Verträge geht am 12.November 2012 in die nächste Runde.

 

 

 

 


Am Freitag legte das Landgericht Leipzig fest, dass am 12.November auf Antrag der KWL Zeugen von Seiten der Beklagten LBBW, die am Abschluss der Transaktionen mitgewirkt haben, vernommen werden. Am 15.Mai hatte es eine erste mündliche Verhandlung gegeben, in der die Rechtsvertreter beider Parteien ihre Standpunkte vorbringen konnten sowie Fragen des Gerichts beantworteten. Im Anschluss wurde das Verfahren schriftlich weiter geführt. Nach Auswertung der Unterlagen hat das Gericht nun die Zeugenvernehmung beschlossen.
Die KWL führt derzeit zwei weitere Verfahren wegen der von den früheren Geschäftsführern abgeschlossenen CDO-Verträge. Diese Verfahren gegen die schweizerische UBS und die deutsche Depfa Bank werden vor dem High Court of Justice in London geführt.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.