facebook Twitter Youtube RSS

Versandhändler Neckermann stellt Insolvenzantrag

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Versandhändler Neckermann stellt InsolvenzantragFrankfurt/Main. Der angeschlagene Versandhändler Neckermann hat Insolvenzantrag gestellt. Begründet wurde dies mit dem Scheitern der Verhandlungen über einen Stellenabbau zur Rettung des Unternehmens.

 

 

 


Wie es hieß haben die Verhandlungspartner bis zum Mittwoch um eine Einigung gerungen. Von den rund 2.400 Stellen in Deutschland sollten mehr als 1.300 wegfallen. Die Gewerkschaftler hatten in den Gesprächen eigenen Angaben zu Folge minimale Abfindungen und die Einrichtung einer Transfergesellschaft gefordert. Des Weiteren sollten klare Kriterien für die Auswahl der zu kündigenden Mitarbeiter ausgehandelt werden.

 

Versandhändler Neckermann hat Insolvenzantrag gestellt


Die Verhandlungen gestalteten sich zudem als Schwierig, da alle Entscheidungen der Arbeitgeberseite mit dem Eigentümer Sun Capital abgestimmt werden mussten.
Der US-Finanzinvestor Sun Capital hatte daraufhin bekanntgegeben, dass er keine weiteren Mittel für die Finanzierung zur Verfügung stelle. Am Mittwochnachmittag wurde dann von Seiten des Unternehmens mitgeteilt, dass die Verhandlungen gescheitert seien und man Antrag auf Insolvenz stellen werde.  

(msc)


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.