Leipzig

Zoo Leipzig hat wieder einen Nashornbullen

Zoo Leipzig hat wieder einen NashornbullenLeipzig. Seit vergangener Woche lebt im Leipziger Zoo wieder ein Nashornbulle. Vungu soll mit den beiden Weibchen Saba und Sarafine die Zucht von Spitzmaulnashörnern in Leipzig fortsetzen.

 

Sport

HC Leipzig überzeugt mit Sieg gegen Herrenberg

HC Leipzig überzeugt mit Sieg gegen HerrenbergLeipzig. Der HC Leipzig konnte am vergangenen Sonntag gegen den Tabellennachbarn Herrenberg mit einem 37:26 (21:12)-Heimsieg überzeugen und rückte auf einen einstelligen Tabellenplatz vor.

HC Leipzig überzeugt mit Sieg gegen Herrenberg

HC Leipzig überzeugt mit Sieg gegen HerrenbergLeipzig. Der HC Leipzig konnte am vergangenen Sonntag gegen den Tabellennachbarn Herrenberg mit einem 37:26 (21:12)-Heimsieg überzeugen und rückte auf einen einstelligen Tabellenplatz vor.

 

 

 

 

 

Wer zuletzt die Tugenden des HC Leipzig, schnelles Angriffsspiel, schnelles Umschalten aus der Abwehr in den Angriff, in der Sporthalle Brüderstraße vermisst hatte, wurde im Spiel gegen Herrenberg versöhnt. Ohne Anlaufphase starteten die Spielerinnen um die zurückgekehrte Kapitänin Jacqueline Hummel in die Partie, nach vier Minuten führten die Gastgeberinnen bereits mit 4:0 und hatten ein deutliches Zeichen gesetzt. Herrenberg fing sich zunächst und forderte den HC Leipzig zum Schlagabtausch, nach 20 gespielten Minuten hatten die etwas mehr als 250 Zuschauer schon 23 Tore gesehen, der HCL führte mit 13:10. In der verbleibenden Zeit knüpften die Leipzigerinnen dann noch einmal an die Anfangsphase an und bauten ihre Führung zum 21:12 aus.

Stefanie Hummel zeigte sich nach einigen spielfreien Wochen gewohnt durchschlagskräftig am Kreis

Stefanie Hummel zeigte sich nach einigen spielfreien Wochen gewohnt durchschlagskräftig am Kreis

In der zweiten Halbzeit ließ der HC Leipzig weitere 16 Tore folgen, die ersatzgeschwächt angereiste SG H2Ku Herrenberg hatte nicht ausreichend Kraft, um das Leipziger Angriffsspiel zu stoppen. Besonders auffällig nach einer langen Spielpause traten Jacqueline und Stefanie Hummel auf, die gemeinsam elf Tore für Leipzig erzielten. Zudem konnte sich Nachwuchsspielerin Emily Glimm ein weiteres Mal beweisen und meisterte insbesondere ihre Abwehraufgaben hervorragend. Die letzten Spielminuten gehörten dann der Leipziger Ersatztorfrau Larissa Vogt, die in ihren knapp sieben Minuten Einsatzzeit fünf Würfe der Gegnerinnen parieren konnte.

Mit acht erzielten Toren hatte Pauline Uhlmann allen Grund zum Jubel

Mit acht erzielten Toren hatte Pauline Uhlmann allen Grund zum Jubel

Nach zuletzt häufig schwankenden Leistungen zeigte sich der HC Leipzig in diesem Spiel wieder in allen Situationen stabil und kann so optimistisch auf das Saisonziel, einen einstelligen Tabellenplatz, blicken. Allerdings ist der aktuelle Platz 9 noch trügerisch, da einige Mannschaften im unteren Tabellenfeld bis zu drei Spiele weniger haben als die Leipzigerinnen.
Das nächste Heimspiel des HC Leipzig findet bereits am Sonntag, den 6. Februar 2022 gegen die Kurpfalz Bären statt. Spielbeginn in der Sporthalle Brüderstraße ist 16:00 Uhr.

HC Leipzig: Krüger, Vogt; Uhlmann 8 Tore/ davon 3 Siebenmeter, Weise 2, Eckardt, Greschner 1, Glimm 1, Bessert 3, Lotta Röpcke 3, Lilli Röpcke 4, J. Hummel 6/1, S. Hummel 5, Meyer 4, Ockernahl

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.