facebook Twitter Youtube RSS

Olympia Teamverfolgung - Furioser Endspurt der deutschen Eisschnelllauf-Damen

am . Veröffentlicht in Olympia

Olympia Teamverfolgung - Furioser Endspurt der deutschen Eisschnelllauf-Damen Vancouver. Die deutschen Eisschnelllauf-Damen haben im Olympia-Finale der Teamverfolgung einen furiosen Endspurt hingelegt und damit die zehnte Goldmedaille bei den XXI. Olymischen Winterspielen in Vancouver geholt.

 

 

 

 

Erst beim Start war klar, dass Anni Friesinger-Postma auf der Ersatzbank bleiben wird. An ihrer Stelle ging Katrin Mattscherodt neben Daniela Anschütz-Thoms und Stephanie Beckert im Richmond Olympic Oval an den Start.

Während des Rennens sah erst alles nach einem Sieg der Japanerinnen aus, da die deutschen Damen mehr als 1,5 Sekunden zurück lagen. Zum Ende des Rennens konnten sich Katrin Mattscherodt, Anschütz-Thoms und Stephanie Beckert dann immer weiter herankämpfen.

Am Ende musste das Foto-Finish entscheiden und das Foto zeigte dass die deutschen Eisschnelllauf-Damen mit nur zwei Hundertstel olympisches Gold holen. Die Japanerinnen Masako Hozumi, Nao Kodaira und Maki Tabata, die schon fast Gold in den Händen hatten, gewinnen Silber vor dem Tem aus Polen.

Im Lauf um die Silbermedaille setzten sich die Polinnen Katarzyna Bachleda-Curus, Katarzyna Wozniak und Luiza Zlotkowska gegen Jennifer Rodriguez, Jilleanne Rookard und Catherine Raney-Norman aus den USA durch.


(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.