facebook Twitter Youtube RSS

Sebastian Vettel gewinnt Chaos-Rennen von Monaco

am . Veröffentlicht in Formel1

Sebastian Vettel gewinnt Chaos-Rennen von Monaco Monte Carlo. Red Bull Pilot Sebastian Vettel holt sich den Sieg beim Großen Preis von Monaco. Hinter ihm kamen Fernando Alonso (Ferrari) und Jenson Button (McLaren) über die Ziellinie.

 

 

 

 

Die Rennstrecke von Monte Carlo sorgt zwar immer wieder für Überraschungen, doch in diesem Jahr hätten es wohl ein paar weniger sein können.
Schon im Training begann eine Serie von schweren Unfällen. Mercedes-Pilot Nico Rosberg setzte seinen Bolliden, kurz nach der Ausfahrt aus dem Tunnel, in die Mauer und Sergio Perez (Sauber) hatte beim Qualifying an der gleichen Stelle einen schweren Unfall. Perez schlug, im Gegensatz zu Rosberg, aber noch in die Streckenbegrenzung ein, weshalb er dann nicht am Rennen teilnehmen konnte.
Auch im Rennen riss die Serie an Unfällen nicht ab. Philippe Massa setzte seinen Ferrari in der 33. Runde in die Leitplanken.
Jaime Alguersuari (Toro Rosso) und Witali Petrow (Renault) schieden nach einem schweren Unfall kurz vor Ende des Rennen aus. In der 69. Runde waren Petrow und Alguersuari in der Schwimmbadpassage in die Leitplanken gekracht. Aufgrund der nötigen Bergungsarbeiten musste die Strecke gesperrt werden, was für alle Teams eine Zwangspause mit ungewissem Ausgang bedeutete. Das Rennen wurde dann noch einmal hinter dem Safety-Car neu gestartet.
Nach dem Neustart kollidierten Pastor Maldonado und Lewis Hamilton gleich in der ersten Kurve. Zwar konnte Hamilton weiterfahren, die Rennleitung kündigte aber an den Vorfall zu untersuchen. Für Maldonado, der in den Leitplanken hängen blieb war das Rennen auch vorzeitig beendet.
Michael Schumacher musste seinen Mercedes bereits in Runde 33 stehen lassen und Timo Glock (Marussia-Virgin) stieg schon zwei Runden vor Schumacher aus seinem Fahrzeug.
Vettel behauptete seine Position auch nach dem Neustart und holte sich den Sieg beim Großen Preis von Monaco. Mit dem Sieg in Monte Carlo baute Vettel auch die Führung in der WM-Gesamtwertung aus.

(msc)



Platzierung beim Großen Preisvon Monaco

  1. Sebastian Vettel - Red Bull
  2. Fernando Alonso - Ferrari
  3. Jenson Button - McLaren
  4. Mark Webber - Red Bull
  5. Kamui Kobayashi - Sauber
  6. Lewis Hamilton - McLaren
  7. Adrian Sutil - Force India
  8. Nick Heidfeld - Renault
  9. Rubens Barrichello - Williams
  10. Sebastien Buemi - Toro Rosso
  11. Nico Rosberg - Mercedes
  12. Paul di Resta - Force India
  13. Jarno Trulli - Lotus
  14. Heikki Kovalainen - Lotus
  15. Jerome D'Ambrosio - Marussia-Virgin
  16. Vitantonio Liuzzi - HRT
  17. Narain Karthikeyan - HRT

 

Ausfälle

  • Pastor Maldonado - Williams (Unfall)
  • Witali Petrow - Renault (Unfall)
  • Jaime Alguersuari - Toro Rosso (Unfall)
  • Felipe Massa - Ferrari (Unfall)
  • Michael Schumacher - Mercedes
  • Timo Glock - Marussia-Virgin
  • Sergio Perez - Sauber (Unfall Qualifying)

 

 

WM-Stand 2011 nach sechs Rennen

Pos. Fahrer (Team)
Gesamt Punkte Australien GP / Albert-Park-Circuit Malaysia GP / Sepang-International-Circuit China GP Turkey GP Spanien GP Monaco GP Kanada GP Europa GP Großbritannien GP / Silverstone-Circuit Deutschland GP / Nürburgring Ungarn GP / Hungaroring Belgien GP / Circuit de Spa-Francorchamps Italien GP / Autodromo Nazionale di Monza Singapur GP / Marina-Bay-Street-Circuit Japan GP / Suzuka International Racing Course Südkorea GP / Korea-International-Circuit Japan GP / Suzuka International Racing Course Abu Dhabi GP / Yas-Marina-Circuit Brasilien GP / Autodromo Jose Carlos Pace
1 Sebastian Vettel
(Red Bull)
143 25 25 18 25
25 25













2 Lewis Hamilton
(Mc Laren)
85 18 4 25 12
18
8













3 Mark Webber
(Red Bull)
79 10 12 15 18
12
12













4 Jenson Button
(Mc Laren)
76 8 18 12 8
15
15













5 Fernando Alonso
(Ferrari)
69 12 8 6 15
10
18













6 Nick Heidfeld
(Renault)
29 - 15 - 6
4
4













7 Nico Rosberg
(Mercedes)
26 - - 10 10
6
-













8 Felipe Massa
(Ferrari)
24 6 10 8 -
-
-













9 Witali Petrow
(Renault)
21 15 - 2 4
-
-













10 Kamui Kobayashi
(Sauber)
19 - 6 1 1
1
10













11 Michael Schumacher
(Mercedes)
14 - 2 4 -
8
-













12 Sebastien Buemi
(Toro Rosso)
6 4 - - 2
-
1













13 Adrian Sutil
(Force India)
2 2 - - -
-
6













14 Rubens Barrichello
(Williams)
- - - - -
-
2













15 Sergio Perez
(Sauber)
2 - - - -
2
-













16 Paul di Resta
(Force India)
2 1 1 - -
-
-













17 Jaime Alguersuari
(Toro Rosso)
- - - - -
-
-













18 Jarno Trulli
(Lotus)
- - - - -
-
-













19 Heikki Kovalainen
(Lotus)
- - - - -
-
-













20 Jerome D'Ambrosio
(Marussia-Virgin)
- - - - -
-
-













21 Pastor Maldonado
(Williams)
- - - - -
-
-













22 Timo Glock
(Marussia-Virgin)
- - - - -
-
-













23 Vitantonio Liuzzi
(HRT)
- - - - -
-
-













24 Narain Karthikeyan
(HRT)
- - - - -
-
-













 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen