facebook Twitter Youtube RSS

Trainingsauftakt für das Team Lubner Motorsport in Oschersleben

am . Veröffentlicht in Motorsport

Trainingsauftakt für das Team Lubner Motorsport in OscherslebenOschersleben. Gut 14 Tage vor dem offiziellen Saisonstart ging es für das Team Lubner Motorsport am 18. März zu einem Trainingswochenende nach Oschersleben, wo ein letztes Setup der Technik vorgenommen wurde.

 

 

 

Das Team um Chef Heiner Lubner legte ihr Augenmerk auf dem Gelände der Motorsport-Arena Oschersleben aber nicht nur auf die Technik, es stand zudem auch das letzte Training vor dem Saisonauftakt auf dem Plan.
Die Fahrer konnten sich nach der langen Winterpause noch einmal auf Team und Fahrzeug einstellen und die neu zum Team gestoßenen Mechaniker arrangierten sich bei dieser Gelegenheit mit Team und Fahrern.
Zu Begin des Testsamstag wurden die Formalien geklärt, hierzu gehörten die Dokumentabnahme und Fahrerbesprechung. Gegen 10:20 Uhr ging es dann endlich auf die Strecke. Die Streckentemperatur von nur 10° C erschien dabei um einiges als wärmer die 3 bis 6° C Außentemperatur auf dem Rundkurs von Oschersleben.
Franziskus Linke (DEU), Ray Wenzel (DEU) und Miroslav Petkov (BUL/SUI) testeten ihre Fahrzeuge und stimmten diese gemeinsam mit ihren Mechanikern auf ihre eigenen Bedürfnisse ab.

 

Ray Wenzel bei der Vorbereitung auf das Training

 

Wenzel startet in diesem Jahr im Renault Clio RS 2.0. Trotzdem der gestandene Tourenwagenpilot bislang nur in heckgetriebenen Fahrzeugen auf den Rennstrecken unterwegs war, freundete er sich sehr schnell mit Renault an und brachte überraschend schnelle Rundenzeiten auf den Asphalt.
Miroslav Petkov startet in diesem Jahr im Lada Samara LMS 1.6/16V von Lubner Motorsport. In Oschersleben saß er bereits beim Bördespint 2011 hinter dem Steuer des Lada von Lubner Motorsport. Am Testwochenende auf dem Rundkurs von Oschersleben konnte der aus Bulgarien stammende Rennfahrer seine Leistungen weiter steigern und sich nach der Langen Winterpause neu auf Team und Fahrzeug einstellen. Er geht beim ADMV-Tourenwagen-Cup 2011 in der viel beachteten 1,6 Liter Klasse an den Start.

 

Miroslav Petkov neben dem Lada Samara LMS 1.6/16V von Lubner Motorsport

 

Im Opel Astra G OPC 16V testete Franziskus Linke Strecke und Fahrzeug. Franziskus saß bereits im Oktober in Most (CZ) hinter dem Steuer des Vorjahres-Meisterautos. Der 17-Jährige will in dieser Saison nicht nur dabei sein. Er will sich einen Platz auf dem Podium erkämpfen. Der neu präparierte Kurs der Motorsport-Arena Oschersleben war hierfür ein gutes Trainingsgelände. Wie es von Mirko Lubner hieß, zeigte sich bereits während der ersten Runden, dass sich Franziskus schnell an die neuen Gegebenheiten anpassen kann. Mit zunehmender Anzahl der Runden stetig auch der Grip des Kurses in der Börde. Franziskus stellte sich immer Besser auf sein Fahrzeug ein und mit den einhergehenden leichten Änderungen des Fahrzeug-Setups wurden die Zeiten von Runde zu Runde verbessert. “Das Fahrzeug fühlt sich jetzt gut an - wir haben eine solide Grundperformance abgestimmt.“, resümierte der Nachwuchsfahrer am Ende des Testwochenendes. Franziskus startet genau wie Teamkollege Ray Wenzel in der in der 2000 ccm Klasse.

 

Franziskus Linke bei der Auswertung nach dem Trainingslauf

 

Sehr zufrieden zeigte sich auch der Teamchef Heiner Lubner. “Mit Franziskus Linke, Ray Wenzel, Miroslav Petkov und den neu zu uns gestoßenen Mechanikern haben wir wieder ein gutes Team zusammengestellt. Mit diesem Team haben wir alle Chancen an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen. Erfreulich ist zudem, dass wir entgegen dem allgemeinen Trend viele unserer Sponsoren und Partner halten konnten und sogar im Bereich der Förderung der Sportler neue Sponsoren hinzugewinnen konnten.“, freute sich Heiner Lubner.

 

Teamchef Heiner Lubner

 

Auch Sportchef Mirko Lubner schaut sehr Positiv in die bevorstehende Saison und setzt sehr große Hoffnungen in das Nachwuchstalent Franziskus Linke. “Franziskus sehe ich bereits am kommenden Wochenende in der ersten Startreihe seiner Klasse. Er hat nicht nur einen gesunden Siegeswillen, er hat bereits in der vergangenen Saison gezeigt, dass er neben seinem Talent auch alle Tipps aufsaugt und sofort umsetzt.“, so Mirko Lubner.
Im Vorfeld der Saison hat das Team so viel wie noch nie in neue Technik, Motoren, Getriebe und Fahrwerkskomponenten investiert. “Nicht alle Investitionen wären akut nötig gewesen, sie sichern uns und unseren Fahrern aber die best mögliche Technik, wodurch uns böse Überraschungen während der laufenden Saison erspart bleiben sollen.“, erklärte Heiner Lubner abschließend.

 

Am kommenden Wochenende wird es dann ernst, denn am 01. und 02. April ist sie Saisoneröffnung des ADMV-Tourenwagen-Cup 2011 auf dem Hockenheim GP Kurs.

(msc/Bilder: Linke)

Weitere Informationen:





Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen