facebook Twitter Youtube RSS

Fahrer und Teams kämpften bei brennender Hitze auf dem Lausitzring um die Punkte

am . Veröffentlicht in Motorsport

Fahrer und Teams kämpften bei brennender Hitze auf dem Lausitzring um die PunkteKlettwitz. Am 18. und 19. August 2012 startete der German TourenWagen Cup (GTWC) erstmals im Rahmen des “RCN Weekend“. Bei brennender Hitze wurden auf dem Lausitzring der 7. und 8. Wertungslauf der Saison ausgefahren.

 

 

Die Temperaturen von 34 Grad in Schatten und einer Asphalt-Temperatur von rund 45 Grad stellten für Fahrer, Teams und Material auf eine Kraftprobe der besonderen Art. Auch im Cockpit der Fahrer herrschten mit weit mehr als 50 Grad fast unmenschliche Temperaturen.
Die Besucher auf dem Eurospeedway-Lausitz bekamen an dem Wochenende viele spannende Rennen und sportlich faire Positionskämpfe geboten. Auch ein Besuch im Fahrerlager bot den Gästen Motorsport aus nächster Nähe.
Sportlich waren wieder die Porsche ganz vorn mit dabei, so standen im ersten Wertungslauf des Wochenendes auch die drei Porsche-Piloten Klaus Werner (1. Platz), Christian Neubecker (2. Platz) und Frank Kawalek (3. Platz) auf dem Podium. Im zweiten Rennen musste Klaus Werner den Sieg an Chris Vogler im Melkus RS 2000 GTR abgeben und ging als Zweiter vor Christian Neubecker über die Ziellinie.

 

Fahrer und Teams kämpften bei brennender Hitze auf dem Lausitzring um die Punkte


Wenzel Ray holte im Opel Astra OPC von Lubner Motorsport die entscheidenden Punkte in der Klassenwertung. Mit zwei Siegen in seiner Klasse sicherte er schon vorzeitig den Klassensieg für sein Team.
Seinen sportlichen Saisonabschluss findet der German TourenWagen Cup (GTWC) in diesem Jahr auf dem Salzburgring. Im Rahmen des "Jochen´s Motorsport Revival" werden die letzten beiden Wertungsläufe der GTWC-Saison ausgetragen. Im 9. und 10. Wertungslauf der Saison geht es dort um den Gesamtsieg der Rennserie.
Das Team LUBNER Motorsport geht dabei in ihrem Opel Astra OPC mit einem Vorsprung von 6,2 Punkten auf Fabian Engel (Renault Clio Cup) vom Team-Werner-Sport ins Rennen. Aber auch die beiden Porsche-Piloten Christian Neubecker und Klaus Werner (Team-Werner-Sport) können sich noch Hoffnungen auf den Titel machen. In der Wertung der einzelnen Klassen werden in den beiden Wertungsläufen ebenso die letzten Punkte der Saison vergeben, so wird es auch auf dem Salzburgring wieder packende Kämpfe um Positionen und Punkte geben.
Die Tourenwagen-Rennserie des Allgemeinen Deutschen Motorsport Verband (ADMV) konnte schon in der ersten Saison internationale Resonanz erfahren. Mit Startern aus Dänemark, Deutschland, Holland, Polen, der Schweiz und Kanada konnten Teams aus sechs Nationen bei den Rennen des GTWC begrüßt werden. Zu den beiden Wertungsläufen auf dem Salzburgring werden erneut mehr als 20 Fahrzeuge mit Motorsportlern an den Start gehen. Die Markenvielfalt im GWTC mit Tourenwagen bis 3.800 ccm bietet zudem mehreren Nachwuchstalenten eine tolle Motorsportbühne.

(msc)

 

Weitere Informationen:

  • Infos zur Rennserie und Rennergebnisse finden Sie unter: www.gtwc.de

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen