facebook Twitter Youtube RSS

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Plätze im WM-Team

am . Veröffentlicht in Kanu

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Plätze im WM-TeamLeipzig. Am kommenden Wochenende, vom 29.April bis 1.Mai, kämpft die Elite der deutschen Slalom-Kanuten im Kanupark Markkleeberg um die Plätze im WM-Team 2011 des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV). Auch einige Leipziger Sportler machen sich Hoffnung auf die Qualifikation.

 

 

 

 

Anders als in den vergangenen Jahren werden 2011 alle drei Qualifikationsrennen für die WM-Startplätze in Markkleeberg ausgetragen. Da an der zweiten deutschen Rennstrecke in Augsburg derzeit gebaut wird, entschied der DKV, alle drei Rennen an einem Wochenende auszutragen.

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Plätze im WM-Team

 

Am kommenden Wochenende geht es also für die Lokalmatadoren um Jan Benzien ebenso wie für die innerdeutsche Konkurrenz um alles oder nichts. Der DKV sucht seine Teams der Junioren, U23 und der Leistungsklasse für die Europa- und Weltmeisterschaften 2011, ebenso für die Weltcups. Wie Bundestrainer Michael Trummer betont, ist die Teilnahme an den Weltcups in diesem Jahr auch schon ein wichtiger Hinweis für eine mögliche Entsendung zu den Olympischen Spielen 2012 in London.

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Plätze im WM-Team

 

Spannende Wettkämpfe sind in Markkleeberg garantiert. So können sich die Zuschauer auf das Duell des Weltmeisters im Kajak Einer von 2005, Fabian Dörfler, mit dem Olympiasieger von 2008, Alexander Grimm freuen. Auch der Leipziger Kanu Club hat einige heiße Eisen im Feuer. Allen voran peilt Jan Benzien nicht nur die Qualifikation für die Nationalteams in diesem Jahr an. Erklärtes Ziel des 28jährigen ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012. Mit David Schröder/ Frank Henze geht auch im Canadier Zweier ein Leipziger Team mit guten Qualifikationsaussichten an den Start. Das Duo zeigte schon im bisherigen Saisonverlauf gute Leistungen und peilt ebenso wie Benzien die Olympischen Spiele an. Im Bereich der U23-Auswahl sieht Bundestrainer Trummer den Zweier Matthias Westphal/ Paul Jork mit guten Chancen für die WM-Qualifikation. Im Kajak Einer traut der Bundestrainer dem Leipziger Robert Süßenbach eine Überraschung zu.

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Plätze im WM-Team

 

Bei den Frauen dürfte Cindy Pöschel im Kajak um einen Startplatz im U23-Team kämpfen, auch der Weg in das Leistungsklasse-Team steht ihr an einem guten Tag offen. Mit Lena Stöcklin, die sowohl im Canadier als auch im Kajak an den Start gehen wird, hat der LKC eine weitere Anwärterin für einen WM-Startplatz im Rennen.
Die Qualifikationswettkämpfe im Kanupark Markkleeberg beginnen am 29.April bereits um 8:30 Uhr. Gemeinsam mit dem deutschen Verband fahren auch die niederländischen Slalomkanuten um die WM-Startplätze.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen