facebook Twitter Youtube RSS

SC DHfK Leipzig gewinnt weiter – jetzt schon acht Spiele ohne Niederlage

am . Veröffentlicht in Handball

SC DHfK Leipzig gewinnt weiter – jetzt schon acht Spiele ohne NiederlageLeipzig. Das tapfere Schneiderlein mit nur "Sieben auf einen Streich" haben sie schon überholt. Die Handballer des SC DHfK Leipzig gewannen gestern gegen Hoyerswerda ihr achtes Ligaspiel in Folge und führen weiter die Oberligatabelle an.
 
 
 
 
Nach 60 Minuten und 27 Toren konnten die Leipziger jubeln. Führen sie doch die Tabelle jetzt als einziges noch verlustpunktfreies Team an. Der stärkste Widersacher, Elbflorenz, verlor sein Spiel gegen Freiberg und liegt jetzt zwei Punkte hinter den Leipzigern. Umso spannender wird das Spiel an diesem Samstag: Dann fahren die DHfKler nach Dresden und wollen ihre Tabellenführung im direkten Duell mit Elbflorenz weiter ausbauen.
Etwa 560 Zuschauer sahen in der Grubehalle ein lange Zeit ausgeglichenes Spiel. Leipzig lag zwar immer in Führung, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Großen Anteil daran hatte der Torhüter der Gäste, Robert Ide. So stand es zur Halbzeit nur wenig befriedigend 13:12 für die Gastgeber.
 
SC DHfK Leipzig gewinnt weiter – jetzt schon acht Spiele ohne Niederlage
 
Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten dann die Leipziger Spieler. Innerhalb von 12 Minuten bauten sie ihren Vorsprung auf 5 Tore aus (42. Minute/ 19:14) und ließen jetzt nichts mehr anbrennen. Der Vorsprung blieb konstant bis zum Spielende, neben den herausragenden Torschützen Marcus Leuendorf (6 Tore), Rene Wagner und Jacob Schlichter (je 5) hatte daran auch wieder Goalie Michael Galia großen Anteil, der einige große Chancen des Gegners vereitelte und zwei Siebenmeter hielt. Mit dem Endstand von 27:22 waren dann auch beide Trainer zufrieden. Einziger Wermutstropfen im Spiel der Leipziger war die rote Karte nach der dritten Strafzeit für Rene Wagner in der 50.Spielminute.
Am Samstag fahren die DHfK-Handballer nach Dresden zum Spitzenspiel gegen den HC Elbflorenz Dresden. Anpfiff der Partie in der Dresdner Freiberger Arena ist 18:30 Uhr, der Fanclub erwartet 15:40 Uhr alle mitreisewilligen Fans am Leipziger Hauptbahnhof, Gleis 22.
SC DHfK Leipzig: Galia, Sarközi; Dietzmann (2 Tore), Leuendorf (6), Schepers (3), Wolf (2/ davon 1 Siebenmeter), Binder (1), Strehle, Weikert, Jungandreas (3/2), Wagner (5), Schlichter (5), Ulrich
 
(ine/ Bild: Dietmar Möritz, SC DHfK Handball)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.