facebook Twitter Youtube RSS

SC DHfK Leipzig ist einfach nicht zu bezwingen

am . Veröffentlicht in Handball

SC DHfK Leipzig ist einfach nicht zu bezwingenLeipzig. Auch dem heimstarken HSV Glauchau gelang es am 15. Spieltag der Handball-Oberliga nicht, dem Leipziger Tabellenführer SC DHfK einen Punkt abzuringen. Mit einem 29:32-Sieg konnte sich der SC DHfK durchsetzen.

 

 

 

 

 

 

Wie erwartet starteten die Glauchauer stark in das Spiel und bereiteten der Leipziger Abwehr zunächst Probleme. So stand es nach 6 Minuten schon 4:1 für die Gastgeber. Nur langsam fand der SC DHfK seinen Rhythmus, zunächst war es nur Machiel Schepers, der dem Schwung der Gastgeber etwas entgegenzusetzen hatte und den SC DHfK im Spiel hielt. Mitte der ersten Halbzeit hatte sich auch Maik Wolf warmgelaufen und konnte die erstmalige Führung für Leipzig erzielen (7:8). In dieser Phase übernahm der SC DHfK die Federführung der Partie und konnte seinen Vorsprung in den nächsten Minuten auf 4 Tore ausbauen (25. Minute, 10:14). Jedoch blieb die Heimmannschaft ihrem Publikum nichts schuldig und kämpfte sich zur Pause wieder auf zwei Treffer heran. Beim Spielstand von 13:15 gingen die Teams vom Feld. Während sich in der ersten Halbzeit alle Glauchauer Spieler in die Torschützenliste eingetragen hatten dominierten für Leipzig Schepers und Wolf, die zusammen 11 der 15 Tore warfen.

SC DHfK Leipzig ist einfach nicht zu bezwingen

Auch nach Wiederanpfiff konnte der SC DHfK das Spiel nicht sicher unter Kontrolle bekommen. Die Messestädter führten zwar weiter, mussten jedoch den 18:19-Anschluss hinnehmen. Aufgerüttelt zeigten die Leipziger nun ihre Klasse und konnten, auch durch einen wieder einmal hervorragend haltenden Schlussmann Michael Galia, zum zweiten Mal im Spiel mit vier Toren in Führung gehen (20:24, 49. Minute). Doch auch das brachte nicht die nötige Sicherheit in das Leipziger Spiel. Sieben Minuten vor dem Ende hatte sich Glauchau wieder bis auf ein Tor herangekämpft (24:25). Allerdings konnten die Gäste aus Leipzig das Spiel clever zu Ende bringen und gaben die Führung nicht aus der Hand. Mit einem Kempatrick stellte Marcus Leuendorf den Endstand von 29:32 her.
Nach diesem Spiel weist die Tabelle für den SC DHfK Leipzig beeindruckende 30:0 Punkte und ein Plus von 154 Treffern aus. Und die Grün-Weißen wollen am kommenden Sonntag gegen Einheit Plauen ihre makellose Bilanz weiter ausbauen.
SC DHfK Leipzig: Galia, Dietzmann 2 Tore, Leuendorf 3, Schepers 7, Wolf 6/ davon 1 Siebenmeter, Binder, Strehle, Weikert 5, Wagner 4/ 1, Schlichter 4, Ulrich 1

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen