facebook Twitter Youtube RSS

Bittere 10-Tore-Niederlage für HC Leipzig in der Championsleague

am . Veröffentlicht in Handball

Bittere 10-Tore-Niederlage für HC Leipzig in der ChampionsleagueLarvik/Leipzig. Auch im fünften Anlauf ist es dem HC Leipzig nicht gelungen, in der Hauptrunde der EHF Champions League zu gewinnen. Beim Gruppenfavoriten Larvik kamen die Leipzigerinnen mit 31:21 (15:11) unter die Räder.

 

 

 

 

Die Stimmung in Norwegen war gut, bei beiden Teams und auch bei den über 1.200 Zuschauern in der Arena in Larvik. Doch schon nach wenigen Minuten stellten die Norwegerinnen die Weichen für ihren vierten Sieg in der Hauptrunde und sollten im Laufe des Spiels untermauern, weshalb sie als  einer der Titelfavoriten für die Championsleague gelten.
Fünf Minuten nach Spielbeginn schien die Welt für den HC Leipzig noch in Ordnung. Beim Stand von 6:5 musste Anne Ulbricht das Spiel jedoch verletzungsbedingt beenden und in den Folgeminuten traf Larvik noch 5 Mal in Folge zum 11:5. Bis zur Pause konnte der HC Leipzig den Abstand noch einmal verkürzen, mit vier Toren Rückstand gingen die Leipzigerinnen in die Kabine.

Bittere 10-Tore-Niederlage für HC Leipzig in der Championsleague

Der Kampfeswillen der Gäste wurde dann in der zweiten Halbzeit immer wieder von der Abwehr der Norwegerinnen gestoppt. Das Fehlen der verletzten Renate Urne und Anne Ulbricht machte sich wohl doch bemerkbar, wenngleich Nachwuchstalent Luisa Schulze versuchte, die Lücke am Kreis zu schließen und mit drei Treffern auch eine der erfolgreichsten Leipziger Werferinnen war. Larvik dominierte nun das Spiel, ging nach 42 Minuten das erste Mal mit 10 Toren (23:13) in Führung. Der Abpfiff nach 60 Minuten beim Stand von 31:21 dürfte für die Gäste eher eine Erlösung gewesen sein. Bester Leipziger Werferin aus dem Spiel war die sonst als Abwehrspezialistin agierende Sara Eriksson mit 4 Treffern, die nach dem Spiel auch als beste Leipziger Spielerin ausgezeichnet wurde.
Am kommenden Wochenende fährt der HC Leipzig zum letzten Championsleaguespiel nach Györ.
HC Leipzig: Schülke, Plöger; Ommundsen 1 Tor, Holmgren 1, Ulbricht 1, Augsburg 3, Daniels 2, Eriksson 4, Schulze 3, Kudlacz 2, Rösler 4, davon 1 Siebenmeter, Wiren, Müller

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.