facebook Twitter Youtube RSS

HC Leipzig Junior Team ohne Chance – gegen die Schiedsrichter

am . Veröffentlicht in Handball

HC Leipzig Junior Team ohne Chance – gegen die SchiedsrichterLeipzig. Wenn man 700 Kilometer zu einem Handballspiel fährt, dann möchte man auch Punkte mit nach Hause bringen. Wenn zwei gleichwertige Mannschaften gegeneinander spielen, entscheiden manchmal die Schiedsrichter über den Spielausgang. An diesem Samstag konnte das HC Leipzig Junior Team nicht gewinnen.

 

 

 

 

Es war ein gutes Spiel zweier auf Augenhöhe spielender Mannschaften im 700 Kilometer entfernten Freiburg. Kein Team hatte etwas zu verschenken, geht es doch zurzeit um die Qualifikation für die neue dritte Liga im Frauenhandball ab der Saison 2010/ 11. Die Zuschauer sahen ein Spiel, das mit einem Unentschieden einen würdigen Ausgang gefunden hätte, aber manchmal entscheidet die Schiedsrichterleistung über das Ergebnis.
Der Spielverlauf an sich spricht Bände. Beide Mannschaften starteten gleichermaßen hoch motiviert in das Spiel, nach 10 Minuten konnte sich noch kein Team absetzen (5:5). In der Folge konnten die Gäste aus Leipzig die Waage ein wenig zu ihren Gunsten kippen, in der 20.Minute führte das Junior Team mit 10:13, bis zur Halbzeit glich Freiburg aber wieder zum 15:15 aus.
Auch die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, nach 40 Spielminuten führten die Leipzigerinnen mit 21:22, zehn Minuten später standen für beide Teams je 27 Tore auf der Anzeigetafel. Was dann geschah, haben wahrscheinlich die wenigsten Handballfans je erlebt. In der 57.Minute führten die Leipziger Spielerinnen mit 29:30. Und erhielten dann innerhalb von 2 Minuten 3 Zeitstrafen und eine Rote Karte. Im Spiel drei gegen sechs kämpften die verbliebenen Feldspielerinnen, das Endergebnis von 32:31 war aber nicht mehr zu verhindern.
Überhaupt bescheinigten die Schiedsrichter dem Leipziger Juniorteam eine brutale Spielweise. 11 Zeitstrafen und 9 Siebenmeter wurden gegen die Leipzigerinnen verhängt. Die Anerkennung der Freiburger Fans für das Spiel des HCL zeigte aber, dass selbst der Gegner das nicht so sah. Mit einer Niederlage, Wut im Bauch und dem Gefühl, nicht dem Gegner allein unterlegen gewesen zu sein machten sich die Leipzigerinnen auf die 700 Kilometer in Richtung Heimat.
Im Kampf um einen Startplatz in der dritten Liga der Saison 2010/ 11 spielt das HC Leipzig Junior Team sein nächstes Spiel am 10.April in der kleinen Arena in Leipzig. Gegner ist dann TS 1922 Ottersweier. Ottersweier liegt derzeit auf Platz 10 der Regionalliga, Leipzig auf Rang 6.
Für das HCL Junior Team spielten: Zimmermann, Grosser; Jäger 11 Tore/ davon 3 Siebenmeter, Schorradt 1, Farken, J. Hummel 5, S. Hummel 7, König, Möschter 5, Windisch 2

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.