facebook Twitter Youtube RSS

Sportdirektor und Chetrainer von RB Leipzig müssen gehen

am . Veröffentlicht in Fußball

Sportdirektor und Chetrainer von RB Leipzig müssen gehen Leipzig. Nur einen Tag nach dem letzten Saisonspiel gab Red-Bull-Sportchef Dietmar Beiersdorfer bekannt, dass man sich mit sofortiger Wirkung vom Sportdirektor Joachim Krug trennen wird. Auch Tino Vogel muss seinen Stuhl als Cheftrainer räumen.

 

 

 

 

Wie RB-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer am Sonntag in Leipzig bekannt gab, trennt sich der Regionalliga-Aufsteiger RasenBallsport Leipzig von Sportdirektor Joachim Krug mit sofortiger Wirkung. Des Weiteren wird Chefcoach Tino Vogel in der kommenden Saison diesen Posten nicht mehr besetzen. Ihm wurde aber angeboten auch weiterhin für RB zu arbeiten.

 

RB-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer

 

Grund für die Trennung von Trainer und Sportdirektor seinen die neuen Anforderungen der höheren Liga. Beiersdorfer betonte, dass diese Entscheidung nichts mit der 2:1-Niederlage beim letzen Saisonspiel am Samstag gegen Sachsen zu tun habe. Man hätte dies bereits seit längerer Zeit entschieden, da man trotz der guten Aufstellung nun die Weichen für den weiteren Weg von RB Leipzig stellen will.
Beiersdorfer bedankte sich am Sonntag für die gute Arbeit, die Vogel bei RB geleistet hat. Der 41-jährige hat bei RB noch einen Vertrag bis 2011 und soll im Verein andere Aufgaben übernehmen. Vogel sei zwar enttäuscht, verstehe aber laut Beiersdorfer die Entscheidung. Über seinen Verbleib bei RB habe er sich Bedenkzeit bis nach seinem Urlaub erbeten. Über einen Nachfolger wollte man noch nichts sagen.

 

RB Chefcoach Tino Vogel

 

Mit Sportdirektor Joachim Krug habe es Differenzen über die sportliche Ausrichtung gegeben, was auch der Grund sei warum sich der Verein in der kommenden Saison in diesem Bereich personell neu aufstellen will.
Das Ziel von RB wurde immer wieder klar formuliert, wobei der Aufstieg in die Dritte Liga in der kommenden Saison nur eine Zwischenstation sein soll.
Spätestens bis zum Trainingsbeginn Anfang Juli soll die neue sportliche Leitung aufgestellt sein. Über die Planung des Kaders für die kommende Saison mache sich Beiersdorfer keine Sorgen, diese laufe ungehindert weiter. Aufgrund des eigenen Netzwerkes sei man jederzeit handlungsfähig. Wie es hieß will man auch bereits in den kommenden Tagen die ersten Neuverpflichtungen offiziell vorstellen.

 

Ex RB-Leipzig-Sportdirektor Joachim Krug

 

 

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.