facebook Twitter Youtube RSS

RB Leipzig unterliegt Verfolger Wolfsburg

am . Veröffentlicht in Fußball

RB Leipzig unterliegt Verfolger WolfsburgLeipzig. Mit 0:1 musste sich RB Leipzig am gestrigen Samstag der U23-Manschaft des VfL Wolfsburg in der heimischen Red Bull Arena geschlagen geben.

 

 

 

 

Fast symptomatisch für das Spiel saß RB-Geschäftsführer Dr. Dieter Gudel mit einer zerknitterten Red-Bull-Dose auf der Tribüne. Denn was er von seiner Mannschaft sah, war alles andere als erfreulich. Schon nach zwei Minuten ging Wolfsburg in Führung, nachdem RB Leipzig den Ball im Mittelfeld verlor reichte ein präziser Pass auf Fabian Klos, der unbedrängt Torwart Sven Neuhaus mit einem Schuss in die kurze Ecke überwandt. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war ein konsequentes Angriffsspiel der RB-Akteure nicht zu erkennen. Coach Tomas Oral befand nach dem Spiel, es habe “zu wenig Vorwärtsbewegung“ gegeben. Folgerichtig gingen die Teams beim Spielstand von 0:1 in die Kabine.

RB Leipzig unterliegt Verfolger Wolfsburg

 

Nach der Pause sahen die 3.601 Zuschauer RB Leipzig durckvoller agieren. Mit Kutschke und Kammlott kamen in der 65.Minute zwei frische Offensivspieler auf das Feld. Doch Chancen vor dem Wolfsburger Tor blieben Mangelware, zwei gute Fernschüsse von Ismaili und Beier konnte Wolfsburgs Ersatztorhüter Jonas Deumeland hervorragend parieren. So blieb es trotz der Feldüberlegenheit der Leipziger beim 0:1, Wolfsburg stand bis zum Schluss sicher in der Abwehr und strahlte durch Konter auch bis zum Ende des Spiels Gefahr aus.
Wolfsburgs Trainer Lorenz-Günther Köstner freute sich nach dem Spiel. “Das ist das geilste, das es gibt“, diktierte er den Journalisten in die Notizbücher. “Wir sind heilfroh, gegen Leipzig gewonnen zu haben. Unsere eigenen Fehler sind heute nicht bestraft worden.“ Weniger positiv fiel das Fazit von Tomas Oral über seine Spieler aus. “Wir funktionieren nicht als Mannschaft. Da müssen die richtigen Worte gefunden werden“, so Oral. “Gerade die erfahrenen Spieler haben zu verhalten gespielt. Da ist ein ernstes Wort nötig, da sich das schon die ersten zehn Spiele als roter Faden durchzieht.“ Oral äußerte Enttäuschung über das Spiel, wollte nur einen Spieler loben: “Der Torwart des Gegners hat bravourös gehalten.“
Nachdem Chemnitz sein Spiel gegen Hannover 96 II mit 2:1 gewinnen könnte beträgt der Rückstand RB Leipzigs auf den Tabellenführer aus Südsachsen jetzt neun Punkte, dazwischen rangiert noch Wolfsburg mit drei Punkten Vorsprung auf RB Leipzig.
Das nächste Spiel bestreiten die Roten Bullen am Freitag, dem 22.Oktober beim VFC Plauen.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.