facebook Twitter Youtube RSS

BMW verkauft Motorradhersteller Husqvarna

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

BMW verkauft Motorradhersteller HusqvarnaMünchen. BMW plant eine strategische Neuaufstellung seiner Motorradsparte. Dazu gehören einerseits der Verkauf von Husqvarna Motorcycles und zum anderen eine Schwerpunktsetzung im Bereich E-Mobilität.

 

 

 

 


Wie BMW mitteilte will sich der Konzern mit seiner Motorradsparte in den Bereichen urbane Mobilität und E-Mobilität weiter entwickeln. Im Rahmen der Neuausrichtung wird sich BMW auf den Ausbau und die Ressourcen der Marke BMW Motorrad konzentrieren. Aus diesem Grund wurde mit der Pierer Industrie AG (Österreich) ein Kaufvertrag zur Übernahme von Husqvarna Motorcycles unterzeichnet, der nach Vorliegen der kartellrechtlichen Genehmigungen in Kraft treten wird.
2014 soll der Elektroscooter “C evolution“ auf den Markt gebracht werden, nachdem BMW Motorrad 2012 mit den Maxi-Scootern C 650 GT und C 600 Sport erstmals in das Segment der urbanen Mobilität einstieg. Für die weitere Entwicklung im Motorradsektor plant BMW mit umweltfreundlichen Verbrennungsmotoren sowie reinen Elektroantrieben.
Neben dem Ausbau im Bereich urbane Mobilität werden die Kernsegmente vom 650er Einzylinder-Einstiegsmotorrad bis hin zum 6-Zylinder Luxustourer gezielt erweitert. So präsentierte BMW auf der soeben beendeten Leipziger Motorradmesse unter anderem den neuen Premium-Sporttourer F 800 GT. Als brandneuen Vertreter unter den Reise-Enduros stellte BMW Motorrad zudem die neue R 1200 GS vor.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.