facebook Twitter Youtube RSS

Lok Leipzig im Sachsenpokal ausgeschieden

am . Veröffentlicht in Fußball

Lok Leipzig im Sachsenpokal ausgeschiedenLeipzig. Der 1.FC Lokomotive Leipzig ist im Achtelfinale des Wernesgrüner Landespokals ausgeschieden. Die Leipziger verloren ihr Heimspiel gegen den Chemnitzer FC mit 1:2 (1:0).

 

 

 

 


Schon kurz nach Spielbeginn gelang Lok Leipzig gegen den höherklassigen Chemnitzer FC im Bruno-Plache-Stadion die Führung. Nach einem Pass von Felix Bachmann traf Steve Rolleder in der 3.Spielminute zum 1:0 für die Gastgeber. Danach sorgte der Chemnitzer FC immer wieder für Unruhe im Leipziger Strafraum, versäumte es aber, die sich ergebenden Möglichkeiten in Tore umzumünzen.
Direkt nach der Pause hatte Lok Leipzig die Chance, die Entscheidung im Spiel zu erzwingen. Rico Engler (50.Minute) und Albert Spahiu (54.) trafen aber nicht und so konnte Chemnitz in der 64.Minute durch Florian Hörnig zum 1:1-Ausgleich kommen. In der 68.Minute war es dann Anton Fink, der den 1:2-Sieg und damit den Viertelfinaleinzug für den Chemnitzer FC sicherte. Die letzten Bemühungen von Christoph Schulze und Spahiu, noch einmal zum Ausgleich zu gelangen, wurden nicht von Erfolg gekrönt.

Für den 1.FC Lok Leipzig spielten: Gäng; Grandner, Krug, Theodosiadis, Seifert, Hildebrandt (76. Brumme), Kittler, Bachmann (38. Spahiu), Alemdar, Rolleder, Engler (76. Schulz)

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.