facebook Twitter Youtube RSS

Blue Lions beenden Wochenende mit weiterer Niederlage.

am . Veröffentlicht in Eishockey

Blue Lions beenden Wochenende mit weiterer Niederlage.Leipzig. Auch eine mit 1216 Zuschauern gut besuchte Blue Lions Eisarena konnte am Sonntagabend die 2:4 Niederlage der Blue Lions Leipzig gegen die Starbulls aus Rosenheim nicht verhindern.




Dabei hatte Kapitän Jens Müller für den ersten Torjubel gesorgt, nachdem er den am Boden liegenden Goalie der Gäste zum 1:0 überwunden hatte. Das Tor fiel erst im zweiten Spielabschnitt, nachdem das erste Drittel trotz druckvollen Spiels von beiden Mannschaften torlos geblieben.
Die Starbulls waren jedoch nicht lange beeindruckt und konnten durch Bergmann den Ausgleich erzielen. Sein Schuss etwa drei Meter hinter der blauen Linie im Angriffsdrittel landete hoch rechts im Tor von Sebastian Staudt.
Bergmann war auch im dritten Drittel noch einmal erfolgreich und brachte damit die Gäste in Führung. Der Ausbau auf 1:3 aus Sicht der Blue Lions in der 55. Spielminute ging auf das Konto der Leipziger Defensive. Stanley stürmte unbeobachtet über die rechte Seite ins Angriffsdrittel und bekam die Scheibe auf den Schläger. Seinen Zug zum Tor beendete er mit einem schönen halbhohen Treffer, vorbei am chancenlosen Sebastian Staudt.

Blue Lions beenden Wochenende mit weiterer Niederlage.


Das sprichwörtliche Glück erwischte Jozef Potac beim anschließenden Bully. Von der roten Mittellinie hielt er einfach auf das Rosenheimer Tor und sollte überraschen Erfolg haben. Der Puck sprang am verdutzten Goalie Häusler vorbei in die Maschen. Ein Treffer, der den Trainer der Blue Lions veranlasste, noch einmal alles zu versuchen. Er nahm seinen Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Tor. Die Starbulls bestraften dieses Risiko mit einem Empty Net Goal und stellten damit den Endstand von 2:4 aus Sicht der Blue Lions her.
Gästetrainer Franz Steer sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg für seine Mannschaft, zollte dem Leipziger Team aber höchsten Respekt für die Leistungen im Verlauf der turbulenten Saison. Zdenek Travnicek war mit der Chancenauswertung seines Teams unzufrieden und wollte sich daher über die Niederlage nicht beschweren.
Insgesamt ein Null-Punkte-Wochenende für das Eishockeyteam aus der Messestadt, da die Blue Lions bereits am Freitag in Füssen unterlegen waren.


Torfolge:
Erstes Drittel
torlos

Zweites Drittel
1:0 Jens Müller (Lars Hoffmann, Tobias Orkan) 2:26
1:1 Matthias Bergmann (Dylan Stanley, Simon Wenzel) 8:57

Drittes Drittel
1:2 Matthias Bergmann (Ron Newhook, Dylan Stanley) 6:51
1:3 Dylan Stanley (Mathias Hart, Anton Saal) 14:55
2:3 Jozef Potac (Max Kenig, Patrick Schmid) 15:00
2:4 Dylan Stanley (Empty Net) 18:59

Strafen
Erstes Drittel
Leipzig - Lars Hoffmann - (Behinderung), 2 MIN, 2:42
Rosenheim - Nikolaus Senger - (Unnötige Härte), 2 MIN, 2:42
Rosenheim - Mathias Hart - (Stockschlag), 2 MIN, 7:27
Leipzig - Andreas Felsch - (Unnötige Härte), 2 + 2 MIN, 7:27

Zweites Drittel
Rosenheim - Ron Newhook - (Stock-Check), 2 MIN, 8:05
Leipzig - Jens Müller - (Behinderung), 2 MIN, 8:05
Rosenheim - Robert Schopf - (Unkorrekter Körperangriff), 2 MIN, 13:19
Leipzig - Jacub Wiecki - (Unnötige Härte), 2 MIN, 13:19

Drittes Drittel
Rosenheim - Andreas Geisberger - (Hoher Stock), 2 MIN, 4:37

(fku)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.