facebook Twitter Youtube RSS

Weitere Verstärkung für die Dresdner Eislöwen - Kramer geht mit Förderlizenz nach Sachsen

am . Veröffentlicht in Eishockey

Weitere Verstärkung für die Dresdner Eislöwen - Kramer geht mit Förderlizenz nach SachsenDresden. Die Dresdner Eislöwen verstärken weiter ihre Mannschaft. Wie mitgeteilt wurde, können die Eislöwen mit René Kramer einen weiteren Verteidiger zur Verstärkung des Teams in der Landeshauptstadt begrüßen.



René Kramer soll bereits am 13.11. zum Heimspiel gegen die Hannover Indians für die Dresdner auf dem Eis stehen. Er ist mit einer Förderlizenz der Kassel Huskies ausgestattet und soll in Dresden Spielpraxis bekommen, wo er mit der Rückennummer 25 auflaufen wird.
Der gebürtige Berliner begann seine Eishockey-Laufbahn bei den Eisbären Berlin, wo er sämtliche Nachwuchsstationen durchlaufen hat. In der Saison 2004/05 hatte sein damals 18-jährige Kramer Debüt im Profikader der Eisbären Berlin, dort stand er aber vorwiegend für das Nachwuchsteam in der Oberliga auf dem Eis. Im Jahre 2005 nahm er für den Deutschen Eishockeybund (DEB) an der Junioren-Weltmeisterschaft teil und erzielte dort in sechs Spielen ein Tor.
Der Durchbruch im Profi-Bereich gelang dem Berliner in der Saison 2007/08 bei den Kassel Huskies. In 26 Spielen trug er mit 15 Scorer-Punkten (sechs Tore, neun Assists) erheblich zum Wiederaufstieg der Huskies in die DEL bei. Im gleichen Jahr bestritt er die Play-off-Finalspiele mit den Eisbären Berlin, mit denen er den Meistertitel erringen konnte und die folgende Saison zum DEL-Kader des Hauptstadtclubs gehörte, aber auch bei den Eisbären Berlin Juniors in der Oberliga zum Einsatz kam. Anfang dieser Saison erhielt er dann in Kassel einen Vertrag und wird nun mittels Förderlizenz in Dresden auflaufen.  
“Wir wollten René Kramer bereits zu Saisonbeginn verpflichten, damals entschied er sich aber für die DEL. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass es nun doch geklappt hat. Wir hatten mit Kassels Trainer Stéphane Richer eine sehr gute Kommunikation, so dass wir relativ schnell zu einer Entscheidung gekommen sind. René ist ein Verteidiger, der uns auf jeden Fall weiterhelfen wird. Er ist technisch versiert, ein guter Schlittschuhläufer und kann gerade in der Offensive ein Spiel forcieren. In Berlin und Kassel hat er hervorragende Leistungen gezeigt, nun soll er bei uns vor allem Spielpraxis erhalten.“, so Steffen Ziesche am Freitag in Dresden.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.