facebook Twitter Youtube RSS

Punkte im Sachsenderby Eispiraten Crimmitschau vs. Dresdner Eislöwen wurden geteilt

am . Veröffentlicht in Eishockey

Punkte im Sachsenderby Eispiraten Crimmitschau vs. Dresdner Eislöwen wurden geteiltCrimmitschau/Weißwasser. Die Eispiraten Crimmitschau gewannen am Freitagabend das Sachsenderby gegen Dresden. Die Entscheidung konnte jedoch nicht in der regulären Spielzeit erzielt werden, daher konnten die Dresdner zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen.




Die Eislöwen reisten mit sechs Spielern weniger in Crimmitschau an. Laurin Braun, Dominik Bielke und Daniel Weiß sind für die U-20 Nationalmannschaft freigestellt, René Kramer und Markus Ziesche sind aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen und der Kapitän der Dresdner, Stefan Mann, war nach einer Spieldauer-Disziplinarstrafe aus dem Spiel in Weißwasser gesperrt. Mit Unterstützung von Stürmer Jari Pietsch und Verteidiger Benjamin Hüfner die von FASS Berlin kurzfristig für die Dresdner auf dem Eis stehen und Patrick Pohl, der vorzeitig von der U-20 Nationalmannschaft zurückkehrte, wollten die Elbestädter bei den Eispiraten punkten. Zudem sollten drei prall gefüllte Fanbusse voller siegeshungriger Eislöwenfans für ein Ende der Auswärtsflaute sorgen.
Die Eislöwen begannen auch aggressiv und konnten sich bereits im ersten Drittel viele Chancen herausarbeiten. Auf Seiten des ETC Crimmitschau wurde anfangs auf eine defensive Taktik gesetzt. Sie nutzten aber die sich bietenden Möglichkeiten, um schnell vor dem Tor von Kellen Briggs aufzutauchen, der seinen Kasten aber bis zur Mitte des letzten Drittels sauber hielt.

Punkte im Sachsenderby Eispiraten Crimmitschau vs. Dresdner Eislöwen wurden geteilt

Im Ersten Drittel mussten die Dresdner eine fast vierminütige Unterzahlsituation überstehen. Erst verschwand Alexej Dmitriev (Haken/6:33) für zwei Minuten in der Kühlbox und dann musste Nico Pyka (Stockschlag/8:15) noch für zwei Minuten auf die Bank.
Wenige Minuten später musste dann Paul Ballantyne (Beinstellen/13:46) für zwei Minuten vom Eis. Dies nutzten die Eislöwen zu mehreren Torschüssen, die dann 34 Sekunden vor Ende der Überzahl zur 1:0-Führung für die Eislöwen durch Jason Miller führten.
In der 18. Minute musste Kellen Briggs im Tor Dresdner noch einmal einen Angriff der Gastgeber abwehren.
Auch im zweiten Drittel versuchten die Dresdner wieder Druck auf die Crimmitschauer aufzubauen. Die Eispiraten nutzen aber auch hier wieder jede Möglichkeit zu Konterangriffen. Das Spiel wurde ruppiger, jedoch brachten auch die Überzahlsituationen für keine der beiden Mannschaften den Torerfolg. Die Eislöwen mussten mehr auf Defense gehen und die Konter brachten keinen Erfolg.
Eine Minute vor Ende des zweiten Drittels wurde dann kurzzeitig die Sportart auf Boxen umgestellt, was den beteiligten Adriano Carciola und Steve Hanusch mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe quittiert wurde. Zusätzlich musste je ein Spieler mit 2+2 Minuten in die Kühlbox, um die Gemüter zu beruhigen. Für die Eispiraten ging Georg Albrecht und Alexander Oblinger traf es auf Seiten der Eislöwen.
Gut Acht Minuten nach beginn des letzten Drittel konnten die Eispiraten dann in doppelter Überzahl durch ein Tor von Kevin Saurette zum 1:1 ausgleichen.
Gut zwi Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hieß es dann noch einmal 5 plus Spieldauer gegen den ehemaligen Dresdner Michael Schmerda. Die daraus folgende Überzahl konnten die Dresdner jedoch nicht umsetzen, so stand nach 60 Minuten immer noch ein 1:1 auf der Anzeigetafel.
In der Verlängerung konnten beide Mannschaften trotz mehrerer Chancen nicht zum das finale Tor einschieben, daher ging es ins Penalty.
Daniel Willaschek legte für Crimmitschau vor und schob die Scheibe am Dresdner Goali vorbei ins Tor. Auch der Zweite Versuch der Eispiraten durch Christian Grosch war erfolgreich. Für die Eislöwen traten Björn Bombis und Sami Kaartinen an die beide an Marko Suvelo scheiterten. Somit gingen zwei Punkte nach Crimmitschau und die Eislöwen mussten sich mit einem Punkt begnügen.

Die Lausitzer Füchse spielten am Freitag zu Hause gegen den EVR Tower Stars (Ravensburg). Das Spiel war eigentlich bereits nach 2:52 Minuten entschieden Carsten Gosdeck erzielte das 1:0-Tor in Überzahl, welches auch bis zum Schluss der einzige Treffer auf beiden Seiten blieb. Damit konnten die Lausitzer an ihren Erfolg vom lezten Wochenende anknüpfen. Im Sonntagsspiel geht es dann für die Mannschaft aus Weißwasser zu den Steelers nach Bietigheim.
Der ETC Crimmitschau wird Sonntag zum Spiel nach Hannover fahren, wo die Indians unter Joe West auf die Eispiraten warten.

Dresden bestreitet das Sonntagsspiel in der Freiberger Arena Dresden und trifft dort auf den Tabellenersten aus Schwenningen. Spielbeginn im Spiel Dresdner Eislöwen gegen den SERC Wild Wings Schwenningen ist 18:00 Uhr.

(msc)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen