facebook Twitter Youtube RSS

Leipziger Teams erfolgreich bei Sächsischer Cheerleadermeisterschaft

am . Veröffentlicht in Cheerleading

Leipziger Teams erfolgreich bei Sächsischer CheerleadermeisterschaftLeipzig. Gleich fünf Titel räumten Leipziger Squads bei der 7.Sächsischen Cheerleadermeisterschaft am vergangenen Sonntag in Dresden ab und dominierten vier der sechs Teamkategorien.

 

 

 

 

 

Die Erfolgsstory der Leipziger Cheerleader reißt nicht ab. Bei der 7.Sächsischen Cheerleadermeisterschaft in Dresden verteidigten die Velvet Dancers und Wildcats vom Cheerleader und Tanzgruppen (CuT) Leipzig e.V. sowie die Cheeky Lionettes von den Leipzig Lions ihre Titel aus dem Vorjahr.
Bei den Velvet Dancers im Cheerdance war das Ziel von vornherein klar – eine möglichst hohe Punktzahl musste her, um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im April sicher zu stellen. Das dürfte den sieben jungen Frauen um Trainerin Tina Peterhänsel auch gelungen sein, mit 52 Punkten schoben sie sich im bundesweiten Ranking auf Platz 3.
Trainerwechsel machten im Vorfeld der Meisterschaft den Wildcats des CuT Leipzig zu schaffen. Doch Teamgeist und viel Fleiß zeigten Erfolg und die Wildcats konnten ihren Titel im Senior AllGirl Cheer aus 2010 gegen den Angriff der Princesses of Lions verteidigen.
In der Kategorie Senior CoEd Cheer, in der Männer und Frauen gemeinsam im Team antreten, zeigten Manic Deam aus Riesa ihren Anspruch auf einen der Top-Plätze unter den deutschen Teams. Mit ihrer Punktzahl der Sächsischen Meisterschaft ist ihnen die Qualifikation für die Deutschen Titelkämpfe in Bremen nicht mehr zu nehmen.

Leipziger Teams erfolgreich bei Sächsischer Cheerleadermeisterschaft

 

Im Jugendbereich setzten sich bei den AllGirl-Teams Leipziger Nachwuchstalente durch. Im Junior Cheer sicherten sich die Vorjahressieger, die Cheeky Lionettes, wiederum den Titel als bestes sächsisches Team. Bei den ganz kleinen, den PeeWees, waren es die Little Lionees, ebenfalls von den Leipzig Lions, die bei ihrem ersten großen Wettkampf gleich den Titel gewannen. Die wahrscheinlich beste Leistung des Tages zeigten aber die Riesaer Jugendlichen im Junior CoEd Cheer. Nachdem wegen einer Verletzung am Morgen der Meisterschaft das Programm noch einmal komplett umgestellt werden musste begeisterten die Riesaer Spicy Angels nicht nur das Publikum,, sondern bewiesen ihre Extraklasse im deutschen Cheerleading. Mit 65,2 Punkten setzte sich die “Rumpftruppe“ gemäß ihrem Cheer-Text “Hey, hey it’s time to fight“ an die Spitze des deutschen Rankings und unterstrich selbst unter schwierigen Bedingungen die Ambitionen auf den Deutschen Titel.
In den Groupstuntkategorien kamen als Titelträger noch die Dresden Monarchs dazu. Sie gewannen im Junior AllGirl Groupstunt Gold. Der Riesaer Cheerleaderverein erkämpfte sich die Titel in den Kategorien PeeWee Groupstunt, Junior und Senior Coed Groupstunt sowie im Partnerstunt. Im Senior AllGirl Groupstunt waren die Cute Cats vom CuT Leipzig erfolgreich.
Auch die Titel des Landes Sachsen-Anhalt wurden in Dresden vergeben. Hier gewannen die Guardian Angels im Senior CoEd Cheer, Mini Angels im PeeWee Cheer und die INcredible Angels im Senior AllGirl Groupstunt die Titel.
Die endgültige Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften wird erst in einigen Wochen feststehen, wenn alle Landesmeisterschaften abgeschlossen sind. Bis Ende Februar wird noch in Hessen, Thüringen, Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen um die Titel gecheert.

(ine/Bild: CuT Leipzig)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen