facebook Twitter Youtube RSS

Deutsche Meisterschaften im Olympischen Boxen nicht in Hamburg

am . Veröffentlicht in Boxen

Deutsche Meisterschaften im Olympischen Boxen nicht in HamburgWorms/Hamburg. Die Deutschen Meisterschaften 2011 im Olympischen Boxen werden nicht, wie ursprünglich geplant, in Hamburg stattfinden. Die Entscheidung dazu viel an diesem Wochenende bei dem Kongress des Deutschen Boxsportverbandes und der Landesverbände in Worms.

 

 

 

 

 

Bereits im Vorfeld war es in Bezug auf die Ausrichtung der Veranstaltung zu Unstimmigkeiten zwischen dem Hamburger Landesverband HABV und dem Deutschen Boxsportverbandes (DBV) gekommen.
Jürgen Kyas hatte sich als Präsident des DBV im vergangenen Jahr persönlich für Hamburg als Ausrichtungsort einer Deutschen Meisterschaft eingesetzt. Dazu gab es Gespräche zwischen dem DBV und den zuständigen Stellen im Hamburger Senat. Kyas hatte dann auch maßgeblichen Anteil an der Bereitstellung von Fördermitteln in Höhe von 35.000 Euro durch die Stadt Hamburg für die Ausrichtung der für Dezember geplanten Veranstaltung. Medienberichten zu Folge sind davon bereits 30.000 Euro an den Hamburger Landesverband ausgeschüttet worden. Ein erheblicher Teil sei bereits in den Umbau der Verbandshalle am Braamkamp geflossen. Nach den Umbauten wurden aber in dieser Halle viele Profi-Boxveranstaltungen durchgeführt.

 

Jürgen Kyas Präsident des DBV

 

Ausschlaggebend für die Entscheidung des DBV, die Meisterschaften nicht nach Hamburg zu vergeben, war die Aussage vom Präsidenten des Hamburger Amateurboxverbandes Jimmy Jamal Abboud, dass er den vom DBV vorgelegten Vertrag nicht unterschreiben wolle. Nach Angaben des DBV-Präsidenten hatte der Hamburger Landesverband den vorgelegten Vertrag in wesentlichen Teilen verändert, die aber für den DBV essentiell seien.

 

Jimmy Jamal Abboud - Präsident des Hamburger Amateurboxverband

 

“Wir haben den Vertrag bereits im November an den HABV gesendet und bis zum heutigen Tag noch nicht unterschrieben zurückbekommen.“, sagte Kyas. „Der Hamburger Präsident, Herr Abboud hat dann am Samstag in Worms geäußert, dass er diesen Vertrag nicht unterschreiben werde. Auch unser Gesprächsangebot am Tag vor dem Kongress hat Herr Abboud ausgeschlagen. Am Samstag kam dann die klare Aussage von Herrn Abboud, dass er die Meisterschaften nicht unter den Bedingungen des DBV ausrichten will. Dies mussten wir so akzeptieren und reagieren. Wir werden einen neuen Ausrichter finden.“
Bereits im Anschluss an den Kongress gab es die ersten Gespräche mit mehreren Landesverbänden zur Vergabe der Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr.

(dma)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen