Zwei deutsche Siege am ersten Tag der Box-Weltmeisterschaft in Baku

Zwei deutsche Siege am ersten Tag der Box-Weltmeisterschaft in BakuBaku. Die deutsche Nationalmannschaft hat am ersten Tag der AIBA Weltmeisterschaften im olympischen Boxen ihre beiden Kämpfe gewinnen können.

 

 

 

 

 

 

Im ersten Kampf mit deutscher Beteiligung schlug am gestrigen Montag Hamsa Touba den Malaysier Muhamad Mohd mit 14:08 nach Punkten. Insbesondere in der zweiten Runde war Touba deutlich überlegen und hatte so keine Mühe, den Kampf siegreich zu gestalten.
Alexander Povernov gewann anschließend gegen den Isländer Gunnar Kritinsson in der 3. Runde durch RSC, nachdem der Ringrichter nach dem 3maligen Anzählen den Kampf abbrach. Povernov konnte den Gegner mit guten Kombinationen zermürben. Er war der physisch stärkere Boxer und konnte sich mit seiner Vorstellung nach einigen Jahren der Abstinenz bei Höhepunkten sehr ordentlich zurückmelden.
Am heutigen Dienstag ist das deutsche Team wettkampffrei, am Mittwoch steigt dann Denis Makarov in den Ring.

Den deutschen Boxern wurden folgende Gegner für die ersten WM-Runden zugelost:
1. Runde

26.09.2011
15:00 Uhr 49 Kg Hamsa Touba (GER) - Muhamad Mohd (MAS)
18:00 Uhr 91 Kg Alexander Povernov (GER) - Gunnar Kritinsson (ISL)
28.09.2011
18:00 Uhr 56 Kg Denis Makarov (GER) - Langi Rafli (INA)
29.09.2011
15:00 Uhr 69 Kg Patrick Wojcicki GER- Joseph Mujema (CRM)
30.09.2011
18:00 Uhr 64 Kg David Müller (GER) - Hrachik Javakjan (ARM)
01.10.2011
11:00 Uhr 75 Kg Stefan Härtel (GER) - Adam Kilici (TUR)
15:00 Uhr 60 Kg Eugen Burhard (GER) - Joseph Cordina (WAL)
2. Runde
02.10.2011
52 Kg Ronny Beblik (GER) - Sieger POL / SWE
81 Kg Enrico Kölling (GER) - Sieger aus NZL / MGL
+91 Kg Erik Pfeifer (GER) - Patryk Brzeski (POL)

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.