Leipzig Leopards gehen auf die Zielgerade der Saisonvorbereitung

Leipzig Leopards gehen auf die Zielgerade der SaisonvorbereitungLeipzig. Am 12. November ist es soweit – dann startet auch in Deutschland die World Series of Boxing (WSB). Um dem Team den letzten Schliff zu geben, treffen sich die Boxer der Leipzig Leopards ab dem 30. Oktober zu einem gemeinsamen Mannschaftstraining in Halle (Saale).

 

 

 

 

 

 

Die 20 Boxer der Leipzig Leopards werden ab dem morgigen Sonntag in die letzte Phase der Saisonvorbereitung gehen. Erstmals werden dann auch die fünf Ausländer aus Irland, Dänemark und den Niederlanden gemeinsam mit ihren deutschen Mannschaftskameraden trainieren. “Es ist uns wichtig, dass hier auch das Teamgefühl wächst“, erklärte Marco Schulze, General Manager der Leipzig Leopards, den Hintergrund der gemeinsamen Trainingseinheiten. Eine knappe Woche werden die WSB-Boxer, darunter Deutsche Meister und Medaillengewinner von Welt- und Europameisterschaften, sowie Olympischen Spielen, in Halle trainieren. Nach Angaben der Leopards ist auch ein Lokalmatador aus Halle mit im Team der Leopards. Die Teamvorstellung wurde für den kommenden Montag angekündigt. Die Trainingsmöglichkeiten stellte der KSC Halle zur Verfügung. “Wir sind sehr dankbar für das Entgegenkommen des KSC Halle“, so Schulze.
Ihren ersten Auftritt werden die Leipzig Leopards am 12. November haben. Dann sind auf der Halle Messe die Mexico City Guerreros zu Gast. Die weiteren Gegner der Staffel sind die Baku Fires, Beijing Dragons, Istanbulls und der Vorjahressieger der WSB, Paris United. In der zweiten Staffel boxen Teams aus Moskau, Los Angeles, Mailand, Bangkok, Astana und Mumbai um den Einzug in die Playoffs.

(ine/Bild: Tom Frey)

 

 

Weitere Informationen:

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.