facebook Twitter Youtube RSS

Am Dienstag Basketball-Showdown in der Arena Leipzig

am . Veröffentlicht in Basketball

Am Dienstag Basketball-Showdown in der Arena LeipzigLeipzig. Die Achtelfinalserie der Uni-Riesen Leipzig geht in die dritte Runde. Nachdem die Leipziger zu Hause gewannen glichen die Braunschweiger im zweiten Spiel aus. Die entscheidende dritte Partie findet nun am morgigen Dienstag, den 25. März, in Leipzig statt.

 

 

Die Uni-Riesen Leipzig sind am Samstagabend knapp am Einzug in die nächste Playoff-Runde gescheitert. Ihr Heimspiel am 16. März hatten die Uni-Riesen mit 83:77 gewonnen, in Braunschweig unterlagen sie nach hartem Kampf mit 75:76.
Den besseren Start erwischten in Braunschweig die Gäste aus Leipzig, die nach sechs Minuten mit 14:8 führten. Diese Führung verteidigten die Leipziger noch einige Minuten, doch die letzten 120 Sekunden des ersten Viertels gehörten den Gastgebern, nach zehn Minuten lagen die Uni-Riesen 22:23 zurück. Im zweiten Viertel gelang den Leipzigern zunächst nicht viel. In den ersten fünf Minuten erzielten sie gerade einmal vier Punkte, lagen zur Mitte des Viertels mit 26:31 zurück. Dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 31:31 folgte wieder ein Run der Braunschweiger, die Uni-Riesen liefen bald einem 32:39 hinterher, der Abstand von sieben Punkten hatte auch zur Halbzeit Bestand.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit stabilisierte sich das Leipziger Spiel, ohne dass die Uni-Riesen aber den Abstand verkürzen konnten. Braunschweig legte noch einmal nach, baute die Führung drei Minuten vor dem Ende des Viertels auf 62:50 aus. Die Leipziger verkürzten in der verbleibenden Spielzeit den Abstand, gingen bei 60:68 in das letzte Viertel. Zweieinhalb Minuten nach dem Anpfiff des letzten Spielabschnittes hatten die Uni-Riesen den 69:70-Anschluss geschafft, konnten wieder auf den Einzug in das Viertelfinale hoffen. Die folgenden drei Minuten blieben für beide Mannschaften punktlos, ehe sich Braunschweig erst auf drei, dann noch einmal auf fünf Punkte zur 76:71-Führung absetzen konnte. Die Leipziger kämpften weiter, eine halbe Minute vor der Schlusssirene gelang Chris Flores der Anschluss zum 75:76. Drei Sekunden vor Spielende eroberten sich die Uni-Riesen noch einmal den Ball, Andre Spalkes Buzzer-Beater verfehlte jedoch das Ziel. “Wenn man so wie hier ein Spiel um einen einzigen Punkt verliert, dann ist jede Kleinigkeit ärgerlich“, haderte Uni-Riesen-Coach Martin Scholz insbesondere mit der Chancenverwertung. “Die Freiwurfquote beispielsweise war heute nicht überzeugend. Wenn bei 34 Freiwürfen 24 drin landen, sieht man, dass hier noch Luft nach oben gewesen wäre.“
Mit ihrem 76:75-Erfolg glichen die Spot Up Medien Baskets Braunschweig die Achtelfinalserie aus und erzwangen so das entscheidende dritte Spiel. Dieses findet am morgigen Dienstag, den 25. März, um 19:30 Uhr in der Arena Leipzig statt.

Uni-Riesen Leipzig: Flores 13 Punkte/ 3 Rebounds/ 3 Assists, Vierneisel 9/4/2, Heinrich 3/2/1, Hohlfeld 2/0/0, Schmidt 5/3/0, Macevicius 3/2/1, Tyrna 18/6/2, Spalke 19/3/4, Krajewski, Duku 4/3/0

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.