facebook Twitter Youtube RSS

Uni-Riesen Leipzig verteidigen Platz drei

am . Veröffentlicht in Basketball

Uni-Riesen Leipzig verteidigen Platz dreiLeipzig. Die Uni-Riesen Leipzig haben ihr Heimspiel gegen die BIS Baskets Speyer knapp mit 79:77 gewonnen und so Platz 3 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB verteidigt.

 

 

Die vom Abstieg bedrohten Gäste aus Speyer ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie um jeden Punkt für den Verbleib in der 2. Bundesliga kämpfen würden. Zur Mitte des ersten Viertel konnten sich die Gäste dann auch erstmals absetzen, führten mit 11:6. Zum Ende des ersten Viertels waren die Gäste immer noch mit 16:13 in Front.
Nach dem Leipziger Ausgleich zu Beginn des zweiten Spielabschnittes erlebten die Zuschauer mehrere Führungswechsel, dann setzten sich wiederum die Gäste ab. Zwischenzeitlich lagen die Uni-Riesen mit 31:41 zurück, beim Stand von 34:41 gingen die Spieler in die Halbzeitpause.
Der Start in die zweite Halbzeit gelang den Leipzigern wiederum besser als den Gästen, schnell war der Anschluss zum 42:43 geschafft, nach sechs Minuten gelang Andre Spalke der Ausgleich zum 47:47. Eine vorübergehende Leipziger Führung konterten die Gäste aber erneut, zum Ende des dritten Viertels lagen die Uni-Riesen Leipzig mit 52:57 zurück.
Im letzten Viertel gelang den Leipziger Basketballern wiederum sehr schnell der Ausgleich zum 59:59. Doch Speyer legte immer wieder vor, die Uni-Riesen mussten in eigener Halle stets einem Rückstand hinterher laufen. Das änderte sich 53 Sekunden vor Spielende, als Spalke mit einem Dreipunktwurf zur 77:74-Führung traf. Kevin Luyeye-Kuelusukina glich noch einmal zum 77:77 aus, zwei Freiwürfe Spalkes machten dann aber den 79:77-Sieg für die Uni-Riesen Leipzig perfekt. Uni-Riesen-Trainer Martin Scholz war aber alles andere als zufrieden. “Ich habe den Jungs in der Halbzeit mit ziemlich üblen Sachen gedroht“, erzählte Scholz nach dem Spiel. “Es hat leider bis zur Mitte des letzten Viertels gedauert, bis es gewirkt hat. Dann haben wir den Schalter zumindest teilweise umgelegt, und das Glück hatten wir heute auch auf unserer Seite. Deswegen würde ich von Gewinner-Mentalität noch nicht sprechen, denn es war heute eher ein glücklicher Sieg.“
Durch den Sieg gegen Speyer blieben die Leipziger auch nach dem vorletzten Spieltag der Hauptrunde auf Platz 3 der 2. Bundesliga ProB.

Q1 13:16/ Q2 21:25 (34:41)/ Q3 18:16 (52:57)/ Q4 27:20 (79:77)

Uni-Riesen Leipzig: Flores 13 Punkte/ 3 Rebounds/ 5 Assists, Vierneisel 19/4/2, Heinrich 4/0/1, Schmidt 2/3/0, Macevicius 11/2/0, Tyrna 8/4/1, Spalke 18/3/3, Krajewski, Duku 4/6/0
 
(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen