facebook Twitter Youtube RSS

Uni-Riesen Leipzig unterliegen Dresden Titans

am . Veröffentlicht in Basketball

Uni-Riesen Leipzig unterliegen Dresden TitansLeipzig. Die Revanche für die Niederlage zu Beginn der Saison ist den Uni-Riesen Leipzig nicht geglückt. Auch in Dresden unterlagen sie den Titans mit 98:103.

 


Zunächst hatten die Gäste aus Leipzig einen guten Start erwischt, erkämpften sich bis zum Ende des ersten Spielabschnitts eine 25:20-Führung. Diese wurde dann aber von den Titans im zweiten Viertel pulverisiert. Die Gastgeber erzielten in den zweiten zehn Minuten 13 Punkte mehr als die Uni-Riesen, so dass diese mit einem 45:53-Rückstand in die Pause gingen. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Auch das dritte Viertel stand ganz im Zeichen der Gastgeber. Dieses Viertel gewannen die Dresdner mit 31:22, zehn Minuten vor dem Spielende lagen die Uni-Riesen mit 17 Punkten zurück. Im letzten Viertel bauten die Dresden Titans ihre Führung weiter aus, beim Rückstand von 71:94 stoppte Uni-Riesen-Coach Martin Scholz das Spiel mit einer Auszeit. Die Ansprache wirkte, sieben Minuten vor der Schlusssirene begannen die Leipziger mit ihrer Aufholjagd, verkürzten schnell auf 83:94. Eric Vierneisel brachte die Leipziger dann 37 Sekunden vor Spielende beim 98:102 in Schlagdistanz, doch jetzt fehlte den Leipzigern die Zeit, um aus ihrem guten letzten Viertel noch Kapital schlagen zu können. Den letzten Punkt im Spiel erzielte dann Dresdens Georg Dölle von der Freiwurflinie zum 98:103-Endstand.
“Dresden hat alles getroffen“, resümierte Scholz. “Wenn wir Zonenverteidigung gespielt haben, haben sie getroffen. In der Mannverteidigung haben sie uns im Pick'n'Roll geschlagen. Wir standen nicht nah genug dran, haben Dresden zu viele Freiheiten gelassen – und die haben eiskalt gepunktet.“ Nach dem Spiel in Dresden gehen die Uni-Riesen in eine kleine Feiertagspause. “Jetzt sollen alle erst einmal ihren Akku aufladen, sich regenerieren und vor allem mal eine reichliche Woche nicht an Basketball denken“, so Scholz. “Fast jeder im Team ist irgendwie verletzt oder aber mindestens angeknackst, und ich hoffe, dass möglichst viele sich soweit erholen können, dass wir im neuen Jahr wieder durchstarten können.“
Weiter geht es für die Uni-Riesen Leipzig am 11.Januar mit dem Heimspiel gegen die Dragons Rhöndorf.

Q1 20:25/ Q2 33:20 (53:45)/ Q3 31:22 (84:67)/ Q4 19:31 (103:98)

Uni-Riesen Leipzig: Flores 12 Punkte/ 1 Rebound/ 2 Assists, Vierneisel 25/6/7, Heinrich 7/1/0, Schmidt 13/2/1, Macevicius 2/1/0, Tyrna 20/8/1, Spalke 17/2/2, Duku 2/4/0
 
(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen