facebook Twitter Youtube RSS

Eric Vierneisel wechselt zu den Uni-Riesen Leipzig

am . Veröffentlicht in Basketball

Eric Vierneisel wechselt zu den Uni-Riesen LeipzigLeipzig. Die Uni-Riesen Leipzig haben ihre erste wichtige Neuverpflichtung gemeldet. Eric Vierneisel, bislang bei Karlsruhe in der 2.Bundesliga ProA spielend, wird künftig für die Leipziger Basketballer spielen.

 

 

Seine Basketballkarriere begann der 2,01 Meter große Deutsch-Amerikaner Vierneisel an der renommierten University of California Berkeley in der PAC 10 Conference (NCAA 1). Nach seinem Abschluss in Politikwissenschaften im Jahr 2008 führte ihn der Weg zunächst nach Neuseeland. Seine erste Station in Deutschland war Heidelberg, wo er in der ProA starke 11,3 Punkte im Schnitt erzielte und mit einer 3er-Quote von 43 Prozent zu den besten Schützen der Liga zählte. Im folgenden Jahr lief er dann mit den GIANTS Düsseldorf in der BEKO BBL auf. Anschließend spielte er bis 2012 in Jena und erreichte letzte Saison mit der BG Karlsruhe sogar das Halbfinale der ProA. Mit einer Spielzeit von 20 Minuten im Schnitt war er Leistungsträger und erzielte bei den zwei Begegnungen gegen die Uni-Riesen sieben bzw. elf Punkte. “Eric wird bei uns eine Schlüsselrolle übernehmen“, freut sich Uni-Riesen-Headcoach Martin Scholz auf die Zusammenarbeit mit dem 27jährigen Vierneisel. “Er ist ein variabler Flügelspieler, der auf den Positionen 4 und 3 spielen wird. Mit seinem starken Wurf macht er das Spiel breit und erzeugt somit Freiräume für seine Mitspieler. Mit ihm haben wir einen sehr guten Ersatz für Walter Simon, und zusammen mit Algirdas Macevicius und Magnus Heinrich sind wir auf den großen Flügelpositionen stark besetzt.“
In der vergangenen Saison erzielte Vierneisel im Schnitt 6,1 Punkte und erkämpfte sich zwei Defense-Rebounds pro Spiel.
Während die Uni-Riesen Leipzig mit drei weiteren Spielern in die finalen Vertragsverhandlungen einsteigen ist nun auch klar, dass einige Spieler der letzten Saison, denen die Leipziger Angebote unterbreitet hatten, nicht mehr in der Arena auflaufen werden. Trotz intensiver Bemühungen der Uni-Riesen entschied sich Spielmacher Adam Sollazzo für ein Engagement im italienischen Ravenna. Kevin Schaffartzik unterschrieb einen Zweijahresvertrag in Jena (ProA), und Nick Freer wird künftig in London auf Punktejagd gehen.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen