facebook Twitter Youtube RSS

Lang ersehnter Punktgewinn für HC Leipzig

am . Veröffentlicht in Handball

Lang ersehnter Punktgewinn für HC LeipzigLeipzig. Nach langer Durststrecke konnte der HC Leipzig gegen die TG Nürtingen mit einem 26:26 (14:17)-Unentschieden wieder einen Punkt in der 2. Handball-Bundesliga gewinnen.

 

 

 

 

Ein guter Spielbeginn der Leipzigerinnen ließ zunächst auf einen Sieg gegen Nürtingen hoffen. Doch nach der 6:4-Führung nach 10 Minuten schlichen sich wie zuletzt Fehler in das Angriffsspiel der Gastgeberinnen ein. Innerhalb der nächsten vier Minuten drehte das Spiel, der HC Leipzig lief einem 6:8-Rückstand hinterher. Auch in der verbleibenden Zeit gelang es der Leipziger Abwehr nicht, Nürtingen zu stoppen, 17 Gegentore schon zur Halbzeit waren wieder einmal zu viel.

Julia Weise steuerte 9 Treffer zum HCL-Punktgewinn bei

Julia Weise steuerte 9 Treffer zum HCL-Punktgewinn bei

Nach der Pause zeigte sich eine völlig andere Leipziger Abwehr. Lautstark geführt von Nina Reißberg agierte der HC Leipzig aggressiver in der Verteidigung, gab damit auch Torhüterin Annabell Krüger die Möglichkeit, öfter Würfe der Gäste zu parieren. So konnte Pauline Uhlmann in der 40. Minute zum 19:19 ausgleichen. In der Folge konnte sich kein Team mehr absetzen. In den letzten Sekunden hatte der HC Leipzig dann die Chance auf den Sieg. Julia Weise glich in der 59. Minute zum 26:26 aus, dem folgenden Nürtinger Angriff setzte Torhüterin Krüger ein Ende. Es folgte eine Leipziger Auszeit, um den letzten Angriff vorzubereiten. Doch Julia Weise scheiterte kurz vor dem Abpfiff ebenso wie die Nürtinger Laetitia Quist mit einem direkten Freiwurf in letzter Sekunde.

Mit einer deutlichen Steigerung der Abwehrleistung sicherte sichd er HCL einen Punkt

Mit einer deutlichen Steigerung der Abwehrleistung sicherte sich der HCL einen Punkt

Der starken Abwehrleistung in den zweiten 30 Minuten standen viele Fehlwürfe im Leipziger Angriff entgegen. 12mal trafen die Leipzigerinnen in der 2. Halbzeit, ebenso häufig verfehlten sie auch das Tor. Dementsprechend war die Freude über den Punktgewinn direkt nach dem Abpfiff gedämpft.
Am kommenden Wochenende kann nun beim HC Rödertal ein Sieg folgen.

HC Leipzig: Krüger, Kröber; Uhlmann 6 Tore, Seidel 1, Weise 9, Ferber-Rahnhöfer, Greschner, Lotta Röpcke, Lilli Röpcke 3, Wedrich, Majer 1/ davon 1 Siebenmeter, J. Hummel 1, S. Hummel 4, Reißberg 1, Müller, Wipper

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.