SC DHfK Leipzig mit kleinem Kader gegen HSG Neudorf/ Döbeln

SC DHfK Leipzig mit kleinem Kader gegen HSG Neudorf/ DöbelnLeipzig. Personell geschwächt wird am Sonntag der SC DHfK Leipzig in das Spiel gegen den Neunten der Oberliga, die HSG Neudorf/ Döbeln gehen.

 

 

 

 

Trotz der krankheitsbedingten Trainingsausfälle von Sarközi, Wagner, Schlichter und Binder wollen die Spieler aus Leipzig keine Zweifel aufkommen lassen, wer in der Leipziger Grubehölle das Sagen hat. “Wir wollen bei unseren direkten Verfolgern keine Hoffnung aufkeimen lassen und das Spiel unbedingt gewinnen. Dafür werden die Jungs wie im Delitzsch-Spiel 60 Minuten Vollgas geben. Mit unserem schnellen, attraktiven Handball können sich unsere Fans wieder auf einen schönen Handballnachmittag freuen.“, so DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther.
Und so werden die Oberligahandballer mit Unterstützung einiger A-Jugendspieler, darunter wie schon am letzten Wochenende Nico Hörmann, das Ziel in Angriff nehmen, ein weiteres Spiel auf dem Weg zum Aufstieg zu gewinnen. Im Hinspiel gewannen die Leipziger deutlich mit 22:30, jedoch hatten die DHfKler zum Teil Mühe, das Spiel zu dominieren. Besonders der Torhüter des Gegners, Dirk Fischer, machte dem Grün-Weißen Angriff immer wieder Probleme und dürfte auch am Sonntag hoch motiviert die Bälle der Gastgeber in Empfang nehmen.
Das Spiel des SC DHfK Leipzig gegen die HSG Neudorf/ Döbeln beginnt am Sonntag, dem 17.Januar um 16 Uhr in der Grubehalle auf dem Gelände der früheren DHfK in der Jahnallee.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.