SC DHfK Leipzig schwebt weiter auf Wolke sieben

SC DHfK Leipzig schwebt weiter auf Wolke siebenLeipzig. Genau genommen sind die Handballer des SC DHfK Leipzig schon das zweite Mal auf Wolke sieben angekommen – am vergangenen Sonntag gewannen sie auch das 14. Oberligaspiel dieser Saison. Diesmal musste die HSG Neudorf/ Döbeln geschlagen aus der Grubehalle abziehen.

 

 

 

Einfach machten es die Döbelner den Gastgebern aber nicht. Besonders in der ersten Halbzeit gelang es der Leipziger Abwehr nicht, die Angriffe der Gäste zu stoppen. So pendelte das Spiel stets um ein Unentschieden, erst kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich der SC DHfK ein kleines Polster von 2 Toren verschaffen. Mit 17:15 verabschiedeten sich die Teams in die Kabine.
Nach der Pause kam Döbeln zunächst nicht in Tritt, in der 38.Minute hatten die Grün-Weißen den Vorsprung auf vier Tore ausgebaut (38., 21:17). Die Gäste gaben sich aber nicht geschlagen, kurze Zeit später waren sie wieder auf zwei Tore heran (48., 23:21). Die folgenden Minuten spielten die Leipziger ihre bessere Kondition aus, erhöhten binnen weniger Minuten auf 27:21. Doch auch jetzt kämpften die Gäste. Mit einem hart erkämpften 31:27 verbuchten die Gastgeber den Sieg nach 60 Minuten für sich, und Trainer Strübin brachte es auf den Punkt: “Wir haben heute kein gutes Spiel geliefert.“
Am kommenden Wochenende spielt der SC DHfK auswärts beim Ligafünften HSV Glauchau.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.