facebook Twitter Youtube RSS

Gründer von kino.to ab Dienstag in Leipzig vor Gericht

am . Veröffentlicht in Media

Gründer von kino.to ab Dienstag in Leipzig vor GerichtLeipzig. Ab Dienstag muss sich der Gründer und Chef des illegalen Internet-Filmportals Kino.to in Leipzig vor Gericht verantworten. Dem 39-Jährigen werden Verletzung des Urheberrechts im großen Stiel vorgeworfen.

 

 

 

Nachdem bereits fünf Urteile im Fall Kino.to gesprochen sind, steht ab Dienstag ein 39-jähriger Leipziger vor Gericht, der als Gründer und Chef des illegalen Internet-Filmportals gilt. Der Mann sitzt der Razzia, die im Sommer vergangenen Jahren mit der Schließung des illegalen Internet-Filmportals endete, in Untersuchungshaft.
Der Leipziger soll gemeinsam mit seinen Mitstreitern mit den auf Kino.to geschalteten Werbeanzeigen Millionen kassiert haben. Obwohl bereits viele Zusammenhänge und Hintergründe der Arbeitsweise und Strukturen von Kino.to in den vorausgegangenen Verfahren und durch die Einlassungen der anderen Beteiligten klar sind, wurden für den Prozess vor dem Landgericht Leipzig vier Verhandlungstage angesetzt.

(msc)

Weiteres zum Thema:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen