facebook Twitter Youtube RSS

LTE - von Telekom und Vodafone auch in Leipzig

am . Veröffentlicht in Media

LTE - von Telekom und Vodafone auch in LeipzigLeipzig. In den vergangenen Jahren haben sich die Geschwindigkeiten, um mit dem Computer im Internet zu surfen, steig erhöht, doch noch immer gibt es weiße Flecken auf der Landkarte.

 

 

 


Mit der Einführung des neuen Datenübertragungsstandart LTE (Long-Term-Evolution) sollten die weißen Flecken auf der Landkarte verschwinden. Ende 2010 gab es dann von Vodafone die ersten Endkunden-Angebote mit einem LTE-Surfstick. Inzwischen ist der Netzausbau außerhalb der Ballungszentren weiter voran geschritten und die beiden großen Anbieter (Telekom und Vodafone) beginnen mit dem Ausbau in den größeren Städten. So ist LTE jetzt mittlerweile in vielen Städten in Mitteldeutschland verfügbar. Unter Anderem kann man in Dessau, Halle, Magdeburg, Leipzig, Weißenfels, Wittenberg und in vielen ländlichen Gebieten bereits LTE nutzen.  
Der Netzausbau bei Vodafone beginnt dabei in den Bereichen, wo sie bislang keine oder nur sehr teure Möglichkeiten bei der Versorgung von potentiellen Kunden hatten. Mit Festnetzersatzangeboten kann der Düsseldorfer Netzbetreiber Alternativangebote zum DSL-Anschluss anbieten, wo es bislang nur wenig attraktive Angebote gab. Ein weiterer Vorteil bei dieser Variante - die  Kunden können ihren Festnetzanschluss in einem Shop von Vodafone beauftragen und ihn auch sofort mitnehmen. Wenn der Kunde zu Hause ankommt ist der Anschluss in den meisten Fällen bereits freigeschalten. Die Telekom geht da einen etwas anderen Weg. LTE ist dort ein Datentarif, der ergänzend zum Festnetzangebot angeboten wird.

 

LTE - von Telekom und Vodafone auch in Leipzig


Die möglichen Datenraten bei LTE versprechen zudem einen hohen Geschwindigkeitszugewinn, der aber auch seinen Preis hat. Zwar sind die Festnetzersatzangebote zu ähnlichen Preisen wie ein DSL-Anschluss bei Vodafone zu haben (bei Aktionen sogar manchmal preiswerter). Wer aber das   Internet überall schnell nutzen möchte, muss für diesen diesen Service bei der Telekom bis zu € 79,95 und bei Vodafone bis zu € 69,95 für einen ähnlichen Tarif im Monat zahlen. Sollte das LTE mal nicht verfügbar sein, kann man in einigen Tarifen auch UMTS nutzen, vorausgesetzt man hat die richtige Hardware dazu bestellt.
Interessenten sollten sich in jedem Fall ein Angebot im T-Punkt, Vodafoneshop oder beim Telefonladen des Vertrauens machen lassen, um auch später einen Ansprechpartner vor Ort zu haben. Von Angeboten an der Haustür ist abzuraten.

(msc)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen