facebook Twitter Youtube RSS

Arbeitsgericht Nürnberg untersagt Bahnstreik

am . Veröffentlicht in Leipzig

bahn2.jpgNürnberg. Das Arbeitsgericht Nürnberg hat in einer heute veröffentlichten Einstweiligen Verfügung die Bahnstreiks vorerst untersagt. In der Begrünung äußerte das Gericht Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Streiks. Durch den Streik würde nicht nur der Bahn, sondern der gesamten Volkswirtschaft insbesondere in der Hauptreisezeit immense wirtschaftliche Schäden drohen.

Ein mögliches Streikrecht der Lokführer sei durch die vorläufige Untersagung nur befristet eingeschränkt. Im Rahmen einer Gesamtabwägung sei diese Einschränkung angesichts der irreversiblen Folgen derzeit eher hinzunehmen als einen möglicherweise rechtswidrigen Streik zuzulassen, so das Gericht weiter.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) kündigte inzwischen gegen die Entscheidung  Berufung einzulegen.

(msu) 

Betrunkener Radfahrer verursacht Unfall mit Straßenbahn

am . Veröffentlicht in Leipzig

tram.jpg Leipzig. Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Abend in Paunsdorf. Ein 38 Jahre alter Radfahrer überquerte eine Kreuzung und übersah dabei eine rote Ampel und eine herannahende Straßenbahn.  Der angetrunkenen Mann stieß mit der Starßenbahn zusammen und wurde dabei schwer verletzt. An der der Straßenbahn entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die Linie 7 musste zeitweise umgeleitet werden.

(ssc)

Familienministerium hilft bei zu knapper Urlaubskasse

am . Veröffentlicht in Leipzig

Dresden. Sommerzeit ist Urlaubszeit. Sächsische Familien haben die Möglichkeit, Zuschüsse für ihren Familienurlaub zu erhalten. Darauf weist das Sozialministeriums hin. Für diesen Zweck seien  in diesem Jahr wieder rund eine Million Euro bereitstellt.

Bahn begrüßt GDL-Aussage zur Schlichtung

am . Veröffentlicht in Sachsen

bahn.pngBerlin. Die Deutsche Bahn AG heute auf Äußerungen des GDL-Vorsitzenden Schell reagiert, der in einem Fernsehinterviewsagte, dass er sich bei der Tarifauseinandersetzung einem Moderator "nicht sperren" würde. Personalvorstand  Suckale sagte dazu: "Unsere ständigen Appelle an die GDL-Führung zeigen offensichtlich Wirkung." Weiterhin sicherte die Bahn zu sich dem Urteil eines Urteil eines neutralen Sachverständigen zu beugen. Ende Mai vergangenen Jahres hatte die GDL ihre Schlichtungsvereinbarung mit der Bahn gekündigt. Die jetzige Aussage des GDL-Vorsitzenden bewertet die DB als Schritt in die richtige Richtung und fordert die GDL auf, die Streikdrohungen vom Tisch zu nehmen. "Nur am Verhandlungstisch können wir zu einer Lösung kommen", sagte Suckale.

Titel "Restaurant des Jahres 2007" geht nach Leipzig

am . Veröffentlicht in Leipzig

westin.jpgLeipzig. In ihrer Septemberausgabe, die ab Mittwoch, dem 8. August, im Handel sein wird, veröffentlicht die Zeitschrift DER FEINSCHMECKER wieder ihre Broschüre mit den 600 besten Restaurants in Deutschland. Zum "Restaurant des Jahres 2007" erklärte die Redaktion "Falco" im Hotel "The Westin Grand" in Leipzig. Damit geht der Titel zum ersten Mal an ein ostdeutsches Restaurant. Einzig die Preise bemängelte die FEINSCHMECKER Redaktion, denn die "würden selbst in London und New York nicht auffallen."

(msu)

Bahnstreik: Verbraucherzentrale Sachsen weist auf Ansprüche der Fahrgäste hin

am . Veröffentlicht in Sachsen

bahn2.jpgLeipzig.  Der letzte Streik der Deutschen Bahn Anfang Juli (2007) sitzt manchem Fahrgast noch in den Gliedern. Der gestern bekanntgegebene Streik der Lokführer erheißt nichts gutes für Bahnreisende, auch wenn der Personenverkehr vorerst noch außen vor bleiben soll.

Erfolgt eine Ausdehnung auf den Personenverkehr, werden wieder zahlreiche Reisende auf der Strecke bleiben, zu spät oder gar nicht zur Arbeit kommen oder wichtige Termine versäumen.

Die Verbraucherzentrale Sachsen gibt Hinweise, welche Ansprüche Bahnreisende beim geplanten Streik der Lokführer haben.

Steuerfahndung sichert der sächsischen Staatskasse 2006 46,2 Millionen Euro

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresden. Die sächsischen Steuerfahnder haben 2006 Steuerhinterziehungen in Höhe von 46,2 Millionen Euro aufgedeckt. Der größte Teil der aufgespürten Steuergelder entfällt dabei mit 24,7 Mio. Euro auf hinterzogene Umsatzsteuer während hinterzogene Einkommen- und Körperschaftsteuer mit 10,8 bzw. 3,2 Millionen Euro zu Buche schlagen. Lohn- und Gewerbesteuer wurde in Höhe von 2,4 bzw. 2,1 Millionen Euro hinterzogen.

Universitätsklinikum: Spektakuläre Speiseröhrenverlängerung bei Säugling geglückt

am . Veröffentlicht in Leipzig

Leipzig. Laut einem Bericht von Deutsches Ärzteblatt gelang einem deutsch-amerikanischen Ärzte-Team eine schwierige Operation. Sie operierten eine schwere angeborene Fehlbildung bei einem vier Monate alten Säugling. Die Operation war erforderlich, da die Speiseröhre des Säuglings nicht voll ausgebildet war. Sie bestand nur aus einem Stummel im Hals und am Magen. Etwa acht Zentimeter Verbindung fehlten und wurden nun durch die Operation geschlossen. Die Operation ist erstmals in Leipzig durchgeführt worden.

(msu) 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen