facebook Twitter Youtube RSS

CDU sieht Liquiditätsprobleme bei Sächsischer Landesbank gelöst

am . Veröffentlicht in Leipzig

Dresden. Der Finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, sieht die Liquiditätsprobleme bei Sächsischer Landesbank als gelöst an. "Mit der Bereitstellung einer Kreditlinie der Sparkassen-Finanzgruppe ist die Liquidität der Sächsischen Landesbank gesichert. Der Sächsische Finanzminister Dr. Horst Metz hat bereits unmissverständlich erklärt, dass der Freistaat Sachsen voll zu seinen Verpflichtungen für die Sächsische Landesbank steht. Die CDU-Fraktion unterstützt dies mit Nachdruck.", so Rößler.  

Games Convention Entwicklerkonferenz beginnt heute

am . Veröffentlicht in Leipzig

Neue Messe LeipzigLeipzig. Mit einer Rekordbeteiligung startete heute die fünfte Spielentwicklerkonferenz "GC Developers Conference (GCDC)" in Leipzig. Bis Mittwoch versammelt sich die internationale Entwicklerbranche auf Europas führender Entwicklerkonferenz. Schwerpunktthemen der GCDC 2007 sind Online Gaming, Outsourcing und Business Development. Erwartet werden über 870 Teilnehmer aus über 35 Ländern. 2006 hatte die Teilnehmerzahl noch 650 betragen.

Kein Widerrufsrecht bei Wett- und Lottospielen

am . Veröffentlicht in Leipzig

Leipzig. Das Lottofieber ergreift so manchen angesichts der Summen im Jackpot. Auch gibt es Lottofirmen, die nicht müde werden, Verbrauchern telefonisch ein Jahresabo aufzuschwatzen. Zahlreiche Verbraucher können der Versuchung nicht widerstehen und schließen am Telefon oder gar über das Internet Verträge über die Teilnahme an diversen Lottospielen ab.

ver.di ruft Telekom-Beschäftigte zu Demonstration nach Leipzig

am . Veröffentlicht in Sachsen

Leipzig. Beschäftigte der Telekom Kundenniederlassung Spezial aus dem ganzen Bundesgebiet werden am morgigen Dienstag in Leipzig am Rande einer Betriebsversammlung gegen die Ausgliederung ihrer Arbeitsplätze demonstrieren.

Anlass des Protestes sind die Pläne des Telekom-Vorstands zur Ausgliederung der gesamten Kundenniederlassung Spezial mit rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der ver.di-Landesfachbereichsleiter Hans-Joachim Fischer wirft der Unternehmensführung mangelnde Gesamtverantwortung vor. "Offenbar plant der Vorstand Stück für Stück den Ausverkauf des Unternehmens. Am Ende bleibt ein ausgehöhltes Gerippe, in das niemand mehr recht Vertrauen haben kann. Das ist garantiert keine erfolgversprechende Zukunftsstrategie."

Die Ausgliederung in die Telekomgesellschaft Vivento-Customer-Services (VCS) soll bereits zum 1. September 2007 erfolgen. Betroffen sind alle Standorte in der gesamten Bundesrepublik. In Sachsen sind das Leipzig, Dresden und Chemnitz, in Sachsen-Anhalt der Hauptsitz in Halle und in Thüringen Gera und Nordhausen mit insgesamt knapp 1000 Beschäftigten.

ver.di befürchtet, dass die Ausgliederung nur der erste Schritt zum endgültigen Rausverkauf aus dem Konzern ist und kritisiert den damit weiter fortschreitenden Rückzug der Telekom aus der Region.

(msu) 

Sachsen ist Deutschlands drittgrößtes geschlossenes Obstanbaugebiet

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresden. Agrarminister Stanislaw Tillich hat heute (Montag, 20. August) eine computergestützte Apfelsortieranlage in der Nähe von Dresden besucht. Vom hohen Automatisierungsgrad der Anlage zeigte sich der Minister beeindruckt. Wie von Geisterhand bewegt, schwimmen die Äpfel hierhin und dahin, werden sortiert nach Größe und Farbanteil, zehn bis 18 Tonnen in der Stunde. Am Ende landen die Äpfel - je nach Wunsch des Handels - unter anderem in Sechser- oder Achterpacks, in zwei-Kilo-Tragetaschen oder drei-Kilo-Körben. Insgesamt laufen jährlich um die 40.000 Tonnen Äpfel über die hochmoderne Sortier- und Verpackungsstation der Borthener Obst e.G. „Das Dresdner Umland hat einen hervorragenden Ruf als Apfelland“, so Tillich weiter. Das Sortieren vor Ort stehe für kurze Transportwege und höchste Qualität.

In Borthen werden auf 1.600 Hektar vor allem Äpfel, aber auch Birnen, Kirschen, Pflaumen, Himbeeren und Erdbeeren angebaut. Neben der Sortieranlage gibt es hier ein Obstkühllager für 9.600 Tonnen Kernobst. Nach dem geplanten Ausbau können hier 23.000 Tonnen gelagert werden.

Aber nicht nur der Südosten Dresdens sondern auch die Region von Dürrweitzschen (Muldentalkreis) ist bekannt für schmackhaftes Obst. Sachsen ist das drittgrößte geschlossene Anbaugebiet in Deutschland. Auf rund 3.000 Hektar wurde im vergangenen Jahr Kernobst angebaut. Geerntet werden jedes Jahr über 90.000 Tonnen. Für dieses Jahr erwarten die Obsterzeuger wieder eine Ernte in dieser Größenordnung.

(SMUL/msu) 

Hochsaison im Leipziger Tierheim

am . Veröffentlicht in Leipzig

dalmi.jpgLeipzig. In der Urlaubszeit müssen Tierheime alle Jahre wieder besonders viele ausgesetzte Hunde und Katzen aufnehmen. Das Leipziger Tierheim stösst mittlerweile an seine Kapazitätsgrenze, nachdem dort jetzt 400 Tiere untergebracht sind. 

Das Tierheim ruft nun zu Spenden auf, um die artgerechte Tierhaltung zu gewährleisten. Um die ehemaligen Tierhalter zu ermitteln, bittet das Tierheim um Hinweise darüber, wo nach dem Urlaub Tiere fehlen und auch nicht wieder auftauchen. "Wir müssen solchen verantwortungslosen Menschen klar machen, dass man so nicht mit Mitgeschöpfen umgehn darf", heißt es auf der Internetseite des Tierheims.

Wer das Tierheim mit Hilfen zur Betreuung,  Futter- und Geldspenden unterstützen will, kann sich in der Waldstraße 175 täglich von 8.00 - 17.00 Uhr melden.

(msu)

Zwei Leipzigerinnen werden mit dem Bundesverdienstorden gewürdigt

am . Veröffentlicht in Leipzig

Dresden. Am kommenden Montag (20. August 2007) überreicht Ministerpräsident Georg Milbradt sechs sächsischen Bürgerinnen und Bürgern, den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Unter ihnen sind zwei Leipzigerinnen. Monika Pabst und Dr. Annette Zwahr werden neben vier anderen Personen bei einer Feierstunde in der Sächsischen Staatskanzlei geehrt.

Unfall auf Baustelle verursacht Fischsterben

am . Veröffentlicht in Sachsen

FischDresden. Im Weißeritzkreis kam es auf einer Baustelle in der Nähe von Bärenstein zu einem Chemieunfall, dabei verendeten in einem Bach ca. 500 Forellen. Das teilte die Polizei heute in Dresden mit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen