Notfall auf dem Hotelschiff Caprivi in Vitte/ Hiddensee

Notfall auf dem Hotelschiff Caprivi in Vitte/ HiddenseeVitte. Am 25.11. gegen 08:15 Uhr bekam die Wasserschutzpolzei-Inspektion in Stralsund vom Kapitän des Fährschiffes Vitte die Mitteilung, dass sich im Hafen von Vitte auf Hiddensee der Stilllieger “Caprivi“, welcher zuvor unter dem Namen MS “Seebad Wustrow“ bekannt war und nun als Hotelschiff genutzt wird, um rund einen Meter abgesenkt habe.

 

 

 

 

Die alarmierten Beamten der Wasserschutzpolizei trafen gegen 09:30 Uhr in Vitte ein und konnten die Beobachtungen so bestätigen. Sie nahmen direkt Kontakt mit dem Eigentümer auf und kontrollierten das Hotelschiff nebst der Umgebung auf Personen und Schäden für die Umwelt. Eine Gefahr für Personen war nicht festzustellen, da das Hotelschiff im Moment nicht genutzt wird. Auch eine mögliche Gewässerverunreinigung durch vorhandene Brenn- und Betriebsstoffe konnte nicht ausgemacht werden.

Notfall auf dem Hotelschiff Caprivi in Vitte/ Hiddensee

 

Da sich die Caprivi aber weiter sehr langsam absenkte, wurden zur Abwendung einer möglichen Gefahr für die Umwelt gegen 14 Uhr Ölsperren in Abstimmung mit weiteren Verantwortlichen ausgelegt und eine Spezialfirma beauftragt die noch vorhandenen Gefahrenstoffe aus dem Fahrzeug zu pumpen. Nach der Havarie hat sich das Hotelschiff bis auf den Grund abgesenkt.

(ostSeh/ Bild: ostSeh/Küstermann)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.