facebook Twitter Youtube RSS

Polizei sucht Zeugen nach Überfall auf FC Sachsen Weihnachtsfeier

am . Veröffentlicht in Polizei Meldungen

polizei_nacht.jpgLeipzig. Auch 2 Tage nach dem Übergriff von bis zu 60 Vermummten auf eine Weihnachtsfeier von Anhängern des FC Sachsen Leipzig in der Vereinsgaststätte "Sachsenstube" am Kunze-Sportpark tappt die Polizei weiter im Dunkeln. Zur Aufklärung sucht die Polizei dringend Zeugen und Opfer. Bisher seien die Hintergründe der Tat noch offen.


Wie die Polizei mitteilte, lagen am Samstag Erkenntnisse vor, wonach möglicherweise eine Auseinandersetzung zwischen Personen aus dem Umfeld von Leipziger Fuballclubs bevorstehe. Sie erhöhte daraufhin ihre Präsenz an bekannten Treffpunkten. So waren auch Beamte Vereinsgaststätte "Sachsenstube" präsent. Weil die Lage jedoch ruhig blieb, wurden die Beamten um 21.30 Uhr abgezogen. Ca. 1 Stunde später ereignete sich der Überfall. Mehrere Notrufe gingen bei der Polizei ein. Gemeldet wurde eine Schlägerei in der "Sachsenstube". Als die Beamten vor Ort eintrafen, fehlte von den Angreifern bereits jede Spur. Von den Anwesenden wurden die Beamten jedoch angegriffen, so dass weitere Beamte angefordert wurden. Als sich die Lage daraufhin beruhigte, begannen die Beamten mit der Ermittlung des Tathergangs. Dieser stellt sich nach Angaben der Polizei wie folgt dar:

Wenige Minuten vor 22.30 Uhr warfen unbekannte  Feuerwerkskörper in die Gaststube, worauf zunächst Panik unter den Anwesenden ausbrach. Kurze Zeit später betraten mehrere Personen die Räumlichkeit und schlugen auf Anwesende und das Mobiliar ein. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, einige erlitten blutende Wunden. So schnell wie die Unbekannten erschienen waren, so schnell verschwanden sie wieder, die Handlungen dauerten weniger als fünf Minuten. Jedoch kehrten die Chaoten unmittelbar nach dem Verlassen erneut zurück und griffen nochmals die anwesenden Sachsen-Fans sowie das Inventar an. Auch diese Handlungen dauerten weniger als fünf Minuten. Danach flüchteten die Angreifer unerkannt in Richtung der Pettenkofer Straße.

Am Tatort stellte die Polizei mehrere Patronenhülsen von Schreckschusswaffen sicher. Erste Erkenntnisse deuten auf eine Gruppierung von ca. 40-50 Personen, die die Anhänger des FC Sachsen attackiert und die Vereinsgaststätte zerstört haben.
Die Beamten stellten im Umfeld mehrere beschädigte Pkw fest, bei denen die Scheiben eingeschlagen waren oder Reifen zerstochen worden sind.
Trotz sichtbarer Verletzungen lehnten die Opfer eine medizinische Behandlung ab und machten keine Angaben zum Tathergang. Bisher liegen der Polizeidirektion Leipzig zwei Anzeigen vor: Eine unbeteiligte Leipzigerin zeigte die Zerstörung ihres Pkw Opel an. Sie hatte in einer anderen Gaststätte gefeiert, als bei ihrem abgeparkten Fahrzeug von den Chaoten die Heckscheibe eingeschlagen wurde. Die zweite Anzeige zum Landfriedensbruch wurde von Amts wegen aufgenommen. Der Schaden in der Gaststätte konnte noch nicht ermittelt werden, die Räumlichkeiten sind derzeit jedoch überhaupt nicht mehr nutzbar.

Die Polizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei, Telefon 0341-96646666 zu melden.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.