Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall auf der A38 bei Leipzig

Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall auf der A38 bei LeipzigLeipzig/Markkleeberg. Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A38 nahe des Autobahnkreuz Leipzig-Süd, bei dem fünf Personen verletzt wurden.

 

Die Feuerwehren Markkleeberg und Zwenkau wurden am Dienstag (25.03.2014) gegen 15:50 Uhr zu einen Verkehrsunfall auf die BAB 38 in Richtung Dresden gerufen. Wie die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Markkleeberg mitteilte, war hatte der Fahrer eines Mazda aus bislang unbekannter Ursache auf der A38 hinter dem Kreuz Leipzig-Süd die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Dabei drehte sich das Fahrzeug und kam auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand.
Entgegen ersten Meldungen wurden bei dem Unfall keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Es wurden aber fünf Personen, darunter vier Erwachsene und ein Kind, bei dem Unfall verletzt. Während sich Rettungsdienst und Notarzt um die Verletzten kümmerten, sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle, band auslaufende Betriebsflüssigkeiten, stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und klemmte die Batterie ab.
Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste eine Spur der Autobahn in Richtung Dresden gesperrt werden.

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.