facebook Twitter Youtube RSS

Razzia bei NPD-Funktionär in Thüringen- Polizei fand offenbar Waffen

am . Veröffentlicht in Polizei Meldungen

Wiesbaden. Bei einer bundesweiten Razzia bei Anhängern der rechten Szene haben am Dienstag Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) mit Unterstützung der Bundespolizei sowie der Landeskriminalämter Thüringen und Niedersachsen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main die Wohnobjekte eines NPD-Bundesvorstandsmitglieds in Thüringen sowie weiterer Personen im Harz/Niedersachsen durchsucht.

Dem Politiker wird vorgeworfen, Tonträger mit rechtsextremistischer Musik hergestellt und vertrieben zu haben. Diese würden aufgrund der Mischung aus eingängigen Melodien bekannter Schlager und rechtsextremistischen Texten innerhalb der rechten Szene "Kultstatus" genießen, so das BKA. Das BKA beabsichtigt, auch die Kollegen in Skandinavien um Amtshilfe zu ersuchen.  "Wir werden die skandinavischen Länder, die in der rechten Szene seit Jahren als sicheres Vertriebsgebiet für radikale Tonträger gelten, mit Rechtshilfeersuchen um Mithilfe bitten", so die Frankfurter Staatsanwältin Nadja Niesen.

Medienberichten zufolge sollen bei den Durchsuchungen auch Waffen gefunden worden sein. Nach Informationen von MDR 1 Radio Thüringen sind drei Waffen entdeckt worden, darunter eine Maschinenpistole und eine Pistole mit Munition.

(mkr) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.