Baubeginn für Nordverlängerung der Autobahn A14

Baubeginn für Nordverlängerung der Autobahn A14Magdeburg. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, haben am gestrigen Mittwoch den feierlichen Spatenstich für den Neubauabschnitt der A 14 zwischen den Anschlussstellen Wolmirstedt und Colbitz durchgeführt.

 

 

 

 

Damit beginnt die Nordverlängerung der Autobahn A14 über Magdeburg hinaus bis nach Schwein. So soll die Region nördlich der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts besser in das deutsche Autobahnnetz eingebunden werden. Südlich von Magdeburg führt die A 14 durch Sachsen und über die A 4/A 17 bis in die Tschechische Republik.
“Der heutige Baubeginn ist von großer Bedeutung für Ostdeutschland“, sagte Ramsauer. “Hier entsteht eine neue Lebensader für die wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Ländern. Eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur ist ein wichtiger Standortfaktor für die in Ostdeutschland weiter dringend erforderliche Ansiedlung von Unternehmen.“
Die Kosten für den jetzt begonnen etwa sechs Kilometer langen Bauabschnitt von Wolmirstedt bis Colbitz werden insgesamt rund 49 Millionen Euro betragen. Der Bauabschnitt wird mit rund 20 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE 2007 - 2013) gefördert.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.