facebook Twitter Youtube RSS

Nach Fund einer Babyleiche in Elsterberg: Mutter aus Haft entlassen

am . Veröffentlicht in Leipziger Umland

München/Elsterberg. Nach dem Fund einer Baybyleiche in Elsterberg ist heute die 22-jährige Mutter aus der Haft entlassen worden. Nach Angaben der Polizei in München, wo die junge Frau derzeit wohnt, decken sich die ersten Obduktionsergebnisse mit den Aussagen der Kindesmutter.

Eine mögliche Totgeburt sei demnach nicht ausgeschlossen, so ein Sprecher.

Die 22-jährige hatte das Kind im November letzten Jahres in München zur Welt gebracht. Das Neugebohrene habe danach keine Lebenszeichen von sich gegeben, so die 22-jährige. Sie sei deshalb davon ausgegangen, dass es tot war und habe auch nach Durchtrennen der Nabelschnur keine ärztliche Hilfe in Anspruch genommen. Den Leichnam hatte sie anschließend im Dezember von den Eltern unbemerkt des letzten Jahres in ihr Elternhaus gebracht. Dort wurde es am Sonntag Nachmittag schließlich , eingewickelt in ein Handtuch und in einem Karton liegend von den Eltern bei Aufräumarbeiten gefunden. Die Polizei setzt ihre Ermittlungen fort.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.