Schneeschieber statt Kochlöffel - Leipziger Gastronomen im Wintereinsatz

Schneeschieber statt Kochlöffel - Leipziger Gastronomen im WintereinsatzLeipzig. Wer gestern durch den Leipziger Schnee stapfte, stieß immer wieder auf fleißige Menschen, die Haltestellen und Fußgängerüberwege vom Schnee befreiten – und wurde überrascht, dass er nicht auf Mitarbeiter der Stadtreinigung oder LVB traf, sondern auf Leipziger Gastronomen.

 

 

 

 

Der Schnee hat Leipzig fest im Griff. Mehrere Tage war es fast unmöglich, sein Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Als die Bahnen wieder fuhren, blieb das Einsteigen problematisch: Die meisten Haltestellen waren schlecht passierbar.

Mitarbeiter des Kulturhaus Eutritzsch beräumten die Haltestelle Mosentinstraße

Mitarbeiter des Kulturhaus Eutritzsch beräumten die Haltestelle Mosentinstraße (Foto: privat)

Der Gasthof Zweinaundorf war an der Haltestelle Gottschalkstraße in Mölkau aktiv

Der Gasthof Zweinaundorf war an der Haltestelle Gottschalkstraße in Mölkau aktiv (Foto: privat)

Eine Gruppe Leipziger Gastronomen, die sich eigentlich im letzten Frühjahr zusammengefunden hatte, um die Corona-Pandemie in Angriff zu nehmen, fand sich kurzerhand zusammen, um Abhilfe zu schaffen. “Warum eigentlich zu Hause rumsitzen, wenn wir etwas tun können“, beschreibt Vodkaria-Chef Torsten Junghans die Idee. Und so wolle man zeigen, dass die Gastronomen eben nicht nur Hilfe fordern, sondern auch bereit sind, für ihre Stadt einzustehen.

Die Kartoffelkneipe und das Coffee Fellows rämten Zufahrt und Wendekreis für die DRK-Fahrzeuge am Pflegeheim

Die Kartoffelkneipe und das Coffee Fellows rämten Zufahrt und Wendekreis für die DRK-Fahrzeuge am Pflegeheim "Maria Juchacz" (Foto: privat)

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.