facebook Twitter Youtube RSS

Klassik airleben und Lange Nacht der Wissenschaft in Leipzig abgesagt

am . Veröffentlicht in Leipzig

Klassik airleben und Lange Nacht der Wissenschaft in Leipzig abgesagtLeipzig. Zwei weitere kulturelle Veranstaltungen in Leipzig wurden am heutigen Dienstag abgesagt. Sowohl die Open Air-Konzerte des Gewandhausorchesters im Rosental als auch die Lange Nacht der Wissenschaft können aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

 

Am 26. und 27. Juni wollte das Gewandhausorchester mit den Leipzigern den Sommer feiern. Doch wegen der Corona-Pandemie hat Oberbürgermeister Burkhard Jung die Konzerte nun abgesagt. “ Es ist bitter, aber wir müssen leider eines der schönsten Ereignisse im Jahr – die wunderbaren Konzerte im Rosental mit dem Gewandhausorchester – absagen“, so Leipzigs Stadtoberhaupt am 21. April. “Aber von dem Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten, alle Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 abzusagen, sind natürlich auch die Rosentalkonzerte betroffen. Umso mehr hoffen und freuen wir uns, die Konzerte dann regulär wieder 2021 erleben zu können.“
Auch Gewandhausdirektor Andreas Schulz kommentierte die Absage der Konzerte, die 2006 zum ersten Mal stattfanden, betrübt: “Das Gewandhausorchester, Andris Nelsons und ich sind sehr traurig über diese Absage, da die Konzerte einen Höhepunkt der Spielzeit darstellen und in jedem Jahr rund 60.000 Menschen ins Rosental locken. Diese große Zahl an Besuchern jedoch ist es, die die Absage notwendig macht, um die Verbreitung des Corona-Virus auch weiterhin einzudämmen.“ Man blicke aber hoffnungsvoll auf den Start der neuen Saison im September 2020. Im Jahr 2021 ist Klassik airleben für den 23. und 24. Juli geplant.
Ebenfalls abgesagt werden musste die für den 10. Juli geplante Lange Nacht der Wissenschaften, die größte gemeinsame Veranstaltung aller Leipziger Wissenschaftseinrichtungen. "Es ist angesichts der nicht vorhersagbaren Entwicklungen die richtige Entscheidung", sagte Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig, zur Absage der seit 2008 stattfindenden Veranstaltung. "Die Universität Leipzig wird alles daransetzen, im nächsten Jahr mit frischen Ideen und spannenden Programmen dabei zu sein."
In Bayern wurde das größte Volksfest Opfer der aktuellen Situation. “Wir sind uns übereingekommen, dass das Risiko schlicht und einfach zu hoch ist“, erläuterte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die Absage des Münchner Oktoberfests 2020. “Es tut uns weh, es ist unglaublich schade.“ Es sei aber kein normales Jahr, und so auch ein Jahr ohne die Wiesn. Ebenso werde es in Bayern in diesem Zeitraum auch keine anderen Volksfeste geben, erklärte Söder weiter.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.