facebook Twitter Youtube RSS

Cem Özdemir bleibt Parteivorsitzender der Grünen

am . Veröffentlicht in Deutschland

Cem Özdemir bleibt Parteivorsitzender der GrünenBerlin. Am Tag nach der Bundestagswahl 2013 hatte der Bundesvorstand der Grünen seinen Rücktritt erklärt, an diesem Wochenende wurde nun der neue Bundesvorstand von Bündnis90/ Die Grünen gewählt.

 

 


Als einziges Mitglied des alten Bundesvorstandes stellte sich Cem Özdemir dem Votum der Parteimitglieder und wurde mit 71,41 Prozent der Stimmen als Parteivorsitzender wieder gewählt. In seiner Rede rief Özdemir die Mitglieder seiner Partei dazu auf, künftig weniger im Streit zwischen den Parteiflügeln zu verharren sondern geschlossen aufzutreten. An seiner Seite steht als Bundesvorsitzende künftig die frühere saarländische Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr Simone Peter, die 75,91 Prozent der Stimmen erhielt. Özdemirs Gegenkandidat Thomas Austermann konnte 2,24 Prozent der Delegierten für sich gewinnen.
Zum neuen politischen Geschäftsführer wurde Michael Kellner gewählt, als Bundesschatzmeister wurde mit dem besten Resultat des Parteitags Benedikt Mayer wieder gewählt. Als Beisitzerinnen gehören dem Bundesvorstand künftig Gesine Agena und Bettina Jarasch an.
In den neuen dreizehnköpfigen Parteirat wurden Annalena Baerbock, Claudia Dalbert, Katrin Göring-Eckardt, Rebecca Harms, Britta Haßelmann, Bärbel Höhn, Sylvia Löhrmann, Malte Spitz, Anton Hofreiter, Gerhard Schick, Tarek Al Wazir, Rasmus Andresen und Alexander Bonde gewählt.
Dem neuen Bundesschiedsgericht gehören künftig Hartmut Geil als Vorsitzender, Anna von Notz als stellvertretende Vorsitzende, Lars Kramm als Beisitzer sowie Paula Riester und Cyrus Zahedy als stellvertretender Beisitzer an.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.