facebook Twitter Youtube RSS

10 Jahre deutsche Unterstützung für Polizeiakademie in Kabul

am . Veröffentlicht in Deutschland

10 Jahre deutsche Unterstützung für Polizeiakademie in KabulBerlin. Am 24.August 2002 wurde die Polizeiakademie in Kabul nach dem Sturz der Taliban wiedereröffnet. Vom Wiederaufbau des Komplexes bis heute unterstützte Deutschland die Polizeiausbildung in Afghanistan.

 

 

 

 

 


Die ersten Helfer waren 2002 Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW). Die THW-Mitarbeiter bauten in sechs Monaten den völlig zerstörten Gebäudekomplex der Polizeiakademie wieder auf, der dann am 24. August 2002 in Anwesenheit des afghanischen Staatspräsidenten feierlich wiedereröffnet und an die afghanische Regierung übergeben werden konnte. Seitdem beteiligten sich Beamte der Bundespolizei und der Polizeien der deutschen Bundesländer an der Ausbildung der afghanischen Polizisten. So unterstützten die deutschen Beamten die Polizeiakademie unter anderem bei der Ausarbeitung der Lehrpläne in verschiedenen Fachbereichen wie Polizeitaktik, Kriminalistik, Führungs- und Einsatzlehre, Verkehrsrecht, Schießausbildung, Minenkunde, Erste Hilfe und Sport.
Bis heute haben allein die deutschen Polizisten rund 42.000 afghanische Polizisten qualifiziert. Darüber hinaus unterstützt Deutschland die afghanische Polizei durch Ausstattungshilfe und mit Infrastrukturprojekten. Um die Zusammenarbeit auch in Zukunft auf hohem Niveau fortzusetzen wird zurzeit eine Patenschaft zwischen der Bundespolizeiakademie in Lübeck und der Polizeiakademie in Kabul aufgebaut.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.